Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Nordkreis Betrug in Warzenbach
Landkreis Nordkreis Betrug in Warzenbach
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:42 08.05.2018
Vorsicht, reisende Handwerker sind möglicherweise wieder im Landkreis unterwegs. Die Polizei ermittelt bereits nach einem Betrugsfall durch reisende Handwerker in Warzenbach. Quelle: Thorsten Richter
Warzenbach

Bereits Ende März warnte die Polizei aus gegebenem Anlass vor reisenden Handwerkern. Diese unangemeldet auftauchenden Arbeiter bieten nach polizeilichen Erfahrungen ihre Dienste etwa für Dacharbeiten oder Teerreparaturen an. Sie liefern in der Regel miserable, nicht fachgerechte Arbeiten mit minderwertigen Materialien ab. Sie halten sich nicht an vorherige Vereinbarungen, sondern Verlangen plötzlich ein Vielfaches als Lohn, berichtet die Polizei. Die Kunden verfügten anschließend weder über eine Rechnung, noch über eine Anschrift - so könnten sie etwaige Gewährleistungsansprüche auch nicht geltend machen.

Betrüger kassieren 1900 Euro

Im März, so berichtet die Polizei, hatte sich ein Warzenbacher auf solche reisenden Handwerker eingelassen. Für  die zweitägigen angeblich notwendigen Dacharbeiten an Haus und Scheune bezahlte der Mann 1900 Euro.

Der Polizei liegen aktuelle Hinweise vor, dass sich diese reisenden Handwerker wieder im Landkreis aufhalten. Die Kripo bittet um
sofortige Mitteilung, wenn diese ihre Arbeiten anbieten. Insbesondere bittet die Kripo um Informationen zu den Fahrzeugen der Handwerker. "Bislang waren das Transporter, Kleinlastwagen oder Pritschenwagen mit ausländischen Kennzeichen", heißt es in der Pressemitteilung.

Die Polizei warnt:"Lassen Sie sich nicht auf derartige Haustürgeschäfte ein. Wenn unaufgefordert Handwerker erscheinen, dann nicht darauf einlassen, sondern stattdessen bitte die Fahrzeugtypen, Farbe, Kennzeichen, etwaige Aufschriften oder sonstige Besonderheiten
notieren und sofort die Polizei Informieren."

Hinweise an die Kripo in Marburg, Telefon 06421/4060, oder an die örtlich zuständige Polizeidienststelle.