Volltextsuche über das Angebot:

30 ° / 9 ° heiter

Navigation:
Bangen um die Bundesliga

Wetter Bangen um die Bundesliga

Trotz des erfolgreiches Jahres für TV Wetter befinden sich die Volleyballerinnen in Nöten.

Voriger Artikel
Bei überflutetem Radweg ist Rat teuer
Nächster Artikel
Bald soll Schönstadt erwärmt werden

Die anwesenden geehrten langjährigen Mitglieder des TV Wetter stellten sich zum Foto.

Quelle: Ellen Vollmar

Wetter. Der Höhepunkt war 2009 der Sprung der Frauen-Volleyballmannschaft in die zweite Bundesliga. Umso ärgerlicher ist es, dass der Mannschaft, die aus sportlicher Hinsicht den Klassenerhalt gewährleisten könnte, der Zwangsabstieg droht, da die Mannschaft die Forderungen der DVL (Deutsche Volleyball-Liga) nicht erfüllen kann.
Der Spielbetrieb ist in der Turnhalle der Wollenbergschule auf Dauer nicht möglich, da diese keine 250 Sitzplätze hat und zum anderen, weil sich die Farbe des Spielfeldes von der des Hallenbodens nicht abhebt. Die Frauen können jedoch derzeit auch in keine andere Halle in der Nähe ausweichen, weil keine die Bedingungen erfüllt.
Derzeit sieht es nicht so aus, dass die DVL einen Kompromiss hinsichtlich der zu erfüllenden Anforderungen eingeht, sodass die Wetteranerinnen höchstwahrscheinlich absteigen müssen. Bürgermeister Kai-Uwe Spanka sagte, dass er den Bau einer neuen Halle befürworte: „Die Lösung könnte eine neue Multifunktionshalle sein. Solch ein Vorhaben verlangt zwar hohe Investitionen, die jedoch durchaus richtig sind, auch wenn die Finanzen nicht rosig sind.“

von Ellen Vollmar

Mehr zu diesem Thema lesen Sie in der Printausgabe der OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nordkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr