Volltextsuche über das Angebot:

29 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
BMW rammt Zug

Simtshausen BMW rammt Zug

Riesiges Glück im Unglück hatte am Dienstag ein 57-jähriger Mann aus Breidenbach, der auf einem unbeschrankten Bahnübergang in Simtshausen um 17.12 Uhr mit seinem schwarzen BMW die aus Frankenberg kommende Regionalbahn rammte.

Voriger Artikel
Hausbesitzer sollten Fördermitglied sein
Nächster Artikel
Städtischer Haushalt muss überarbeitet werden

Der BMW-Geländewagen wurde bei der Kollision mit dem aus Richtung Frankenberg kommenden Regionalzug vom Gleis geschleudert.

Quelle: Matthias Mayer

Simtshausen. Der Zug erfasste die Frontpartie des Autos und schleuderte es um gut 180 Grad herum. Der Fahrer, der allein in dem Unfallwagen saß, entstieg unverletzt seinem total beschädigten Auto. Auch der Lokführer und die 20 Passagiere blieben unversehrt. Die Reisenden wurden zum Teil mit Privatfahrzeugen und einem Bus weitertransportiert

Die Burgwaldbahn-Strecke war für Stunden gesperrt. Die Bahn setzte ersatzweise Busse ein. Der von der Bundesstraße 252 abgebogene Unfallfahrer wollte in Simtshausen einen Kunden besuchen. Er gab gegenüber der Polizei an, von der tief stehenden Sonne geblendet worden zu sein. Ein Bahnmitarbeiter erklärte, dass das Schneeleitblech und vermutlich auch die Elektronik des Triebwagens beschädigt worden seien. Eine junge Passantin erlebte am Dienstag am Unglücksort ein Déjà-vu. Sie war erst vor wenigen Wochen an gleicher Stelle als Beifahrerin ihres Bruders mit einem Zug kollidiert – ebenfalls in einem schwarzen BMW.

Nach Mitteilung der Bundespolizei entstand bei dem Unfall ein Gesamtschaden von rund 45.000 Euro. Wie der 57-jährige Fahrer den Bundespolizisten sagte, sei er durch die tief stehende Sonne geblendet gewesen und hätte den Zug erst im letzten Moment gesehen. Die eingleisige Bahnstrecke war in der Zeit von 17.12 Uhr bis 18.55 Uhr gesperrt. Die Bundespolizeiinspektion Kassel ermittelt wegen eines „Gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr“.

von Matthias Mayer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Unfall

Glimpflich endete am Dienstagmorgen ein Unfall an der Bahnstrecke Marburg-Frankenberg in Obersimtshausen. Ein 18-Jähriger hatte einen herannahenden Zug übersehen, der sein Auto erfasste. Der Mann blieb unverletzt, seine Schwester erlitt leichte Verletzungen. Die Bahnstrecke war mehrere Stunden gesperrt.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nordkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr