Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Nordkreis B 252: Spontaner „Frühjahrsputz“ in Todenhausen
Landkreis Nordkreis B 252: Spontaner „Frühjahrsputz“ in Todenhausen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:46 14.03.2010

Todenhausen. Die Reaktion der Bürger kam prompt: Wenige Stunden, nachdem durch die Berichterstattung der OP bekannt wurde, dass es offenbar doch größere Ausnahmen vom Nachtfahrverbot auf den Bundesstraßen 3 und 252 im Nordkreis geben soll und dass das Verbot wohl nicht – wie vom Verkehrsministerium im Februar angekündigt – pünktlich heute Abend in Kraft treten kann, gingen die Anlieger in Todenhausen auf die Straße.

Von 10.30 bis 16 Uhr parkten sie am Samstag ihre Traktoren in der Ortsdurchfahrt, um „Frühjahrsputz“ zu machen, berichtete Ortsvorsteher Ralf Funk. Der Verkehr wurde behindert, jedoch nicht so stark wie an den Freitagen im Herbst, als die Bürger in den Ortschaften an der B 252 wochenlang im Wechsel zum „Herbstputz“ aufgerufen und kilometerlange Staus im Berufsverkehr hervorgerufen hatten.

Daraufhin hatte es im Februar in Todenhausen ein Gespräch mit Verkehrsminister Dieter Posch gegeben, der kurz darauf aus Lärmschutzgründen ein umfassendes Nachtfahrverbot für Lkw über 3,5 Tonnen – ohne Ausnahmen – ankündigte. Proteste der an- und abfahrenden Unternehmen aus der regionalen Wirtschaft sorgten allerdings für Korrekturen an diesem Nachtfahrverbot und für weitere Gespräche mit Wirtschaftsvertretern in der vergangenen Woche. Die genaue Ausgestaltung des Nachtfahrverbots will Posch heute in Wiesbaden verkünden – zu einem Zeitpunkt, wo die Verbotsschilder längst stehen sollten. Die Anlieger befürchten, dass das strikte Nachtfahrverbot nun wieder aufgeweicht werden soll und sich letztlich an der nächtlichen Lärmbelastung nicht viel ändert.

von Michael Agricola

Mehr lesen Sie am Montag in der gedruckten OP.

Nachdem es erst gar keine, und dann Ausnahmen in engen Grenzen geben sollte, wird das Lkw-Nachtfahrverbot nun nach OP-Informationen noch stärker gelockert.

15.03.2010

Ob an dem Missbrauchsvorwurf gegen einen ehemaligen Wetteraner Priester etwas dran ist, ist noch vollkommen unklar. Sicher ist nur, dass das Bistum ihn nach Bekanntwerden der Vorwürfe beurlaubt hat.

12.03.2010

Die Lahntaler Gemeindevertretung will künftig enger mit anderen Parlamenten zusammenarbeiten.

11.03.2010