Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Anliegerin will um jeden Meter ihrer Wiese kämpfen

Wetter Anliegerin will um jeden Meter ihrer Wiese kämpfen

Streit um Straßenverlauf der Nordumgehung.

Voriger Artikel
Zahlreiche Besucher beim Maimarkt
Nächster Artikel
Projektchor überzeugt das Publikum

Unter anderem durch diese Wiese soll die neue Kreisstraße als Nordumgehung Wetters führen.

Quelle: Götz Schaub

Wetter. Die Kaufverträge liegen vor, es bedarf nur noch der Unterschrift. Doch Lilia Giehren-Mittler ist noch nicht gewillt zu unterschreiben. Die Kaufverträge, um die es geht, kommen von der Stadt Wetter. Es geht dabei um Grundstücke, die zum Bau der Kreisstraße 123 – Nordumgehung von Wetter – benötigt werden. Lilia Giehren-Mittler ist nicht nur Grundstückseigentümerin, sie ist auch unmittelbare Anliegerin mit Interessen.

Auch wenn sie es persönlich sehr schade findet, dass die geplante Kreisstraße „ein schönes Stück Natur“ durchtrennen wird, weiß sie, dass sich die Straße nicht verhindern lässt. Das Wetteraner Stadtparlament hat sich zuletzt mit großer Mehrheit für den seit ewigen Jahren gewünschten Bau ausgesprochen. Für die Anliegerin geht es nun darum, für sich noch das Optimum rauszuholen. Will heißen, dass sie mit dem Straßenverlauf auf Höhe der Papiermühle nicht einverstanden ist.

Bevor sie nun vorschnell unterschreibt, möchte sie klären lassen, ob nicht doch noch eine kleine Verschiebung der Trasse Richtung Stadt möglich ist.

von Götz Schaub

Mehr zu diesem Thema lesen Sie in der Printausgabe der OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nordkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr