Volltextsuche über das Angebot:

27 ° / 13 ° wolkig

Navigation:
Andreas Müller ist bester Jungzüchter

Alttierschau Andreas Müller ist bester Jungzüchter

Im Dorfgemeinschaftshaus Unterrosphe stellten 43 Züchter aus drei Landesverbänden ihre Kaninchen aus. Mit großem Erfolg schnitt Jungzüchter Andreas Müller ab.

Voriger Artikel
Entscheidung zum Durchfahrtsverbot steht an
Nächster Artikel
Experten sprechen über Gewalt und Extremismus

Bei der Vergabe der hohen Preise:Ortsvorsteher Justus Metz (von links), Bürgermeister Kai-Uwe Spanka, Andreas Müller, Ausstellungsleiter Klaus Opitz, Tim Göbler, Bernd Dersch, Carina Schöck, Martin Weber (Vereinsvorsitzender) und Helmut Rieß (Kreisverbandsvorsitzender).

Quelle: Schubert

Unterrosphe. Über eine hohe Beteiligung an der 6. Allgemeinen Alttierschau des Kaninchenzuchtvereins Rosphetal freute sich der Vereinsvorsitzende Martin Weber. 43 Züchter und Zuchtgemeinschaften von 13 Vereinen aus den Landesverbänden Hessen-Nassau, Kurhessen und Westfalen-Lippe stellten 249 Tiere aus 41 Rassen und Farbschlägen aus.

Die gute Annahme der Ausstellung hob auch der Vorsitzende des Kreisverbandes der Kaninchenzüchter Marburg, Helmut Rieß, hervor. Eine Beurteilung der Zuchtergebnisse in der noch jungen Ausstellungssaison sei wichtig, um weitere Maßnahmen in der Zucht zu treffen. „Es freut uns, dass die Rosphetaler so gut gelaunt sind, dass es nächstes Jahr wieder eine Ausstellung geben soll“, unterstrich Rieß in seinem Grußwort während der Preisvergabe. Angesichts ihrer Beliebtheit will der Kaninchenzuchtverein Rosphetal seine Alttierschau, die bisher alle zwei Jahre stattfand, bereits im kommenden Jahr wieder veranstalten.

Ortsvorsteher Justus Metz, der die Schirmherrschaft für die Schau übernommen hatte, freute sich, dass der Ort durch diese etwas bekannter werde. „Es sind tolle Tiere zu sehen. Ich bin auch Züchter, aber von Rindern. Für mich ist interessant, was hier bewertet wird“, sagte er. In der Vereinswertung schnitt der K 4 Frankenberg mit 1167,5 Punkten am besten ab. Dahinter folgten mit je 1159 punktgleich H 525 Wollmar vor H 531 Wetter und H23 Daubringen mit 1148,5 Punkten. Die beste Zuchtgruppe mit 388,5 Punkten sowie das beste männliche und weibliche Tier mit je 98 Punkten – alles Kleinsilber hell – stellte die Zuchtgemeinschaft Bernd und August Dersch vom K 4 Frankenberg aus.

Andreas Müller vom HJ 503 Gastgeberverein Rosphetal gewann mit der gleichen Rasse unter den jugendlichen Züchtern die Preise für die beste Zuchtgruppe mit 385,5 und für das beste weibliche Tier mit 97 Punkten. Das beste weibliche Tier der Jungzüchter hatte Carina Schöck vom HJ 536 Runzhausen, eine Marburger Feh mit 96,5 Punkten. Das beste Scheckentier, ein mit 97,5 Punkten bewerteter Englischer Schecke schwarz-weiß, gehörte Georg Kroll vom K 4 Frankenberg. Das beste Abzeichentier, ein Thüringer des Züchters Josef Steffen vom W 323 Marsberg, erhielt 97 Punkte.

von Manfred Schubert

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nordkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr