Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Amönau hat Glück mit Wetter

Amönauer Rapunzelmarkt Amönau hat Glück mit Wetter

Obwohl am Himmel ein paar graue Wolken zu sehen waren, blieben die Besucher des 3. Amönauer Rapunzelmarktes trocken. Schon um die Mittagszeit herrschte reges Treiben im Dorf. Organisiert durch die Vereine, gab es an 70 Ständen entlang des Baches allerlei zu sehen.

Voriger Artikel
Schadstoffe stammen nicht von Großbrand
Nächster Artikel
Straußenzucht ruft Bürger auf den Plan

Reges Treiben an den Marktständen entlang des Bachs in Amönau. Auch die Tretbootfahrer hatten ihren Spaß.

Quelle: Michael Hoffsteter

Amönau. Vom „Lusthäuschen“ bis zur Antikscheune zeigten Künstler ihr Können, und neben Händlerständen mit Waren aus der Region fanden sich immer wieder kleine Bühnen, auf denen Theater gespielt oder musiziert wurde. Den Besuchern wurde eine bunte Mischung präsentiert. Musikalisch etwa mit dem Duo Urgestein, der Band Ruffnix, Edgar und Erika und den Dautphetaler Alphornbläsern.

Viele Händler boten ihre Ware an. Von der Kräutermischung, über Trödel, Holzspielzeug bis zu selbstgefertigtem Schmuck war für jeden Geschmack etwas dabei.

Für Kurzweil sorgten die Tretboote, mit denen man eine Fahrt auf dem Bach machen konnte, und ferngesteuerte Modellschiffe, die dort ihre Bahnen zogen. Altes Handwerk fand genauso Beachtung wie die zahlreichen Oldtimer-Traktoren, die in einem der Höfe ausgestellt waren. An zahlreichen Stellen im ganzen Dorf luden Buden zum Essen und Trinken ein.

So freuten sich die zahlreichen Kinder, die den Rapunzelmarkt besuchten, genauso wie der 91-jährige Jakob Diehl über das gelungene Fest.

„Alle Amönauer Vereine haben an einem Strang gezogen, um diesen Markt zu organisieren, und der Erlös wird wieder in das Dorf gesteckt”, zog Kurt Muth zufrieden Bilanz.

von Michael Hoffsteter

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr