Volltextsuche über das Angebot:

27 ° / 8 ° heiter

Navigation:
Am Sonntag freie Bahn für Skater: Ab auf die B 252

Viermünden Am Sonntag freie Bahn für Skater: Ab auf die B 252

Der TSV Viermünden / Schreufa lädt zu einer besonderen Sportveranstaltung ein – zum Skatesonntag. Inline-Skaten ist ein Sport für alle – jung und alt, Männer, Frauen und Kinder. Mit ein bisschen Gleichgewichtssinn und Koordination hält sich jeder sicher auf den schnellen Rollen.

Voriger Artikel
Schnellster wird nachts mit 110 geblitzt
Nächster Artikel
Ein Meer aus Lichtern mitten auf dem See

Am Sonntag werden auf der B 252 zahlreiche Inline- Skatesfahrer unterwegs sein.

Quelle: Archivfoto

Viermünden. Inline-Skaten ist inzwischen auch in das Deutsche Sportabzeichen integriert. Leider dürfen die Skater bisher nur auf geteerten Feldwegen oder ausgewiesenen Fahrradwegen fahren. Daher lädt der TSV Viermünden / Schreufa zu dieser Veranstaltung am Sonntag, 14. August, ein.

Alle interessierten Skater ab zehn Jahren sind zum Mitfahren eingeladen. Spaß und Bewegung sind bei der gemeinsamen besonderen Tour auf den Rollen garantiert, denn das Fahren auf der Bundesstrasse 252 nach Frankenberg ist den Skatern ansonsten versagt. Treffpunkt ist um 10 Uhr am Sportgelände im Frankenberger Stadtteil Viermünden.

Der Streckenverlauf sieht folgendermaßen aus: Start Sporthaus Viermünden, weiter auf der B 252 in Richtung Stadt Frankenberg, an der Kreissparkasse rechts abbiegen in die Jahnstraße, bis Verkehrskreisel Röddenauer Straße, dort weiter auf der Röddenauer Straße abbiegen in die Siegener Straße, Siegener Straße bis Kreisel Röddenau, vom Kreisel Röddenau zurück in Richtung Auestrasse.

Eine komplette Schutzbekleidung mit Knie-, Ellbogen- und Handschonern und ein Helm wird empfohlen für die Teilnahme. Die Teilnahmegebühr beträgt 3 Euro.

Mehr lesen Sie am Samstag in der Printausgabe der OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr