Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 14 ° Gewitter

Navigation:
ASV weist Vorwürfe des Nabu Hessen zurück

B 252 ASV weist Vorwürfe des Nabu Hessen zurück

Im Zuge der Protestaktionen der Anlieger der B 252 sieht sich das Amt für Straßen- und Verkehrswesen zu Unrecht als „Buhmann“ ausgemacht.

Voriger Artikel
Naturschutzbund kritisiert Dieter Posch
Nächster Artikel
„Kommunen inder Schuldenfalle?“

Entlang der B 252 sorgten die Anwohner mit ihren „Herbstputz“-Aktionen für Staus wie hier in Münchhausen.

Quelle: Julia Büttner

Marburg. Die Äußerungen beziehungsweise Meinung einiger B-252-Anlieger über die Arbeit des Amtes für Straßen- und Verkehrswesen (ASV) Marburg stimmt die dort Tätigen nicht gerade froh.

Doch habe man sich nichts vorzuwerfen, sagt ASV-Sprecher Jörg Belten. „Es ist keineswegs so, dass wir hier die Projekte hin und her schieben, um uns in aller Ruhe einem bestimmten Projekt widmen zu können. Auch wenn es derzeit in der Tat mehrere große Projekte sind, die von uns bearbeitet werden, werden auch alle gleichermaßen berücksichtigt.“ Hartmut Mai, Landesgeschäftsführer des Naturschutzbundes (Nabu) Hessen, hatte in einer Pressemitteilung erklärt, dass das ASV die Verzögerung der Planung zur B-252-Ortsumgehung selbst verschuldet habe (die OP berichtete am Samstag).

von Götz Schaub

Mehr zu diesem Thema lesen Sie in der Printausgabe der OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
B 252

Im Zuge der Protestaktionen der Anlieger der B 252 sieht sich das Amt für Straßen- und Verkehrswesen zu Unrecht als „Buhmann“ ausgemacht.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nordkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr