Volltextsuche über das Angebot:

29 ° / 16 ° Gewitter

Navigation:
25 Jahre „Frauenpower“

Cölbe 25 Jahre „Frauenpower“

Seit 25 Jahren ertönen in Cölbe nicht nur kräftige Männerstimmen, sondern auch helle Frauenstimmen. Das war ein guter Grund, mit acht Chören zu feiern.

Voriger Artikel
Kunstvolle Eier sind heiß begehrt
Nächster Artikel
Investor plant für Wollmar und Mellnau

Klaus Fillsack (von links) und Claudia Roder zeichneten die zu ehrenden Mitglieder des Frauen­chores Cölbe im Namen des Hessischen Sängerbundes aus.

Quelle: Elvira Rübeling

Cölbe. „Hoch sollt ihr leben, hoch sollt ihr leben, dreimal hoch“ – mit diesem Ständchen überraschte der „Männerchor Cölbe 1878“ den „Frauenchor 1987 Cölbe“ in der Gemeindehalle. Sichtlich gerührt nahmen die beiden Vorsitzenden Roswitha Löchel und Hilde Gröning zusammen mit den Sängerinnen die Huldigung und Gratulation zum 25-jährigen Jubiläum entgegen.

„25 Jahre Frauenpower in Cölbe“ und „Schön, dass es euch gibt“ mit diesen Worten beglückwünschten die Ehrengäste, unter ihnen auch Cölbes Bürgermeister Volker Carle, Kreisbeigeordneter Volker Drothler und die Vertreter der ortsansässigen Vereine, den erfolgreichen Chor.

Das 25-jährige Bestehen des Vereines ist den zahlreichen Gründungsmitgliedern zu verdanken, die bis heute sowohl im Vorstand als auch als Sängerinnen im Verein aktiv sind. Mit den Ehrungen sollte der Nachmittag seinen Höhepunkt erreichen. Davor und danach erlebten die Gäste in der vollbesetzten Gemeindehalle Chorgesang vom Feinsten. Beim Auftritt des Frauenchors „Chorage“ aus Großseelheim forderte das Publikum, obwohl sonst bei Chorkonzerten unüblich, eine Zugabe. In absoluter Perfektion, aus den Stimmen der Sängerinnen das Meistmögliche und Allerbeste herausgearbeitet, die vereint in der Melodie zur vollendeten Harmonie ihresgleichen sucht, sorgte der Chor insbesondere mit „Bright morning stars“ unter der Leitung von Chorleiterin Bonita Hyman für einen absoluten Hochgenuss.

Aber auch beim Gastgeber, dem Frauenchor Cölbe, war bei „Fröhlich klingen die Lieder“ und „Küss mich, halt mich, lieb mich“, ganz deutlich die Perfektion zu hören, die sich in den vergangenen 25 Jahren und unter der Leitung der heutigen Chorleiterin Ruslana Eidam gebildet hat.

Das 25-jährige Jubiläum, das mit einem Gottesdienst mit Pfarrerin Annette Hestermann am Sonntagmorgen begann, wurde mit dem Damensingkreis Treysa, dem Kirchenchor Cölbe, dem Kirchen- und Frauenchor Rauschenberg, dem Frauenchor der Chorgemeinschaft Großseelheim, dem Frauenchor Chorage der Chorgemeinschaft Großseelheim, dem Frauenchor Eifa, dem Frauenchor Wehrda sowie mit dem MGV Cölbe gefeiert.

von Elvira Rübeling

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr