Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
2.200 Besucher sind neuer Rekord

Sterzhausen 2.200 Besucher sind neuer Rekord

Über einen sehr guten Besuch ihres achten Kunsthandwerkermarkts freuten sich die Veranstalter vom Förderverein FSV Sterzhausen.

Voriger Artikel
Kinder stellen eine tolle Show auf die Beine
Nächster Artikel
Caldern bekommt ein neues Wohngebiet

Annette Schramm aus Hommertshausen führte das Bespannen alter Stühle mit Peddigrohr vor.

Quelle: Manfred Schubert

Sterzhausen. Laut Marktorganisator Günther Schmidt deutete sich bereits am Samstag, an dem mit 1 000 Besuchern mehr als doppelt so viele wie sonst kamen, an, dass diesmal die 2.000er-Grenze „geknackt“ würde. 2200 ergab die Zählung am Sonntagabend.

Der Markt profitierte deutlich vom Tag der Deutschen Einheit. Es kamen nicht nur wesentlich mehr Gäste, sondern die Atmosphäre sei auch sehr entspannt gewesen, freute sich Annette Schramm aus Hommertshausen. Sie führte das Bespannen alter Stühle mit Peddigrohr vor.

„Die Leute waren total interessiert, fragten viel, ältere Menschen erzählten, dass sie früher auch geflochten hätten. Ein Mann schilderte, wie man früher in der Küche zusammen gesessen hätte, wobei die Männer Stühle flochten und die Frauen Kleider bestickten“, berichtete sie. Sie betonte, dass ihr auch die liebevolle Dekoration der Halle sehr gefalle.

Sogar Besucher aus der Ferne haben den Markt mittlerweile in ihren Terminkalender aufgenommen. Isolde Scherer, die 1977 von Marburg nach Bremen zog, hat mittlerweile sogar ihre Heimatreise im Herbst auf den Kunsthandwerkermarkt abgestimmt.

von Manfred Schubert

Mehr lesen Sie am Mittwoch in der gedruckten OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nordkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr