Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 13 ° wolkig

Navigation:
"Schloumes" und "Hoasedenzer"

Charakterwörter "Schloumes" und "Hoasedenzer"

Wenn alles glatt läuft, dann ist das in wenigen Worten beschrieben. Doch wenn es etwas auszusetzen gibt, dann kann man dafür nicht genug Worte finden. Die Sparte "Charakterwörter" ist deshalb neben den "Schimpfwörtern" eine der ergiebigsten in der Serie "Mir schwätze platt".

Marburg . Wie erklärt man das Wort "Schloumes"? Ganz einfach, weiß Heinrich Möhl aus Josbach: "Wenn mich enner droff setzt", also wenn mich einer hängen lässt, dann sei der ein echter Schloumes, ein arbeitsscheuer Taugenichts, oder einer, "der's ganz schie schlääfe lässt". Und diesen Vorwurf kann man sich im ländlichen Raum schnell zuziehen, indem man zum Beispiel Hilfe bei einer Arbeit verspricht, und das Versprechen dann nicht einhält. Eine ganz ähnliche Bedeutung hat das Wort "Kavriem", das aber aus dem aktiven Sprachgebrauch schon weitgehend verschwunden ist. Und der "Schliach" ist ein Taugenichts in einer ganz besonderen Bedeutung, nämlich ein Tierführer. Der Schliach war wohl nicht besonders helle, und taugte zu nichts weiter, als Vieh zu treiben.

Zum Thema Landwirtschaft und Ernte gibt es auch einen reichen Schatz an Sprichwörtern. Auch da sind natürlich weniger perfekte Umstände stets von größerem Interesse als eine heile Welt. Wenn der Acker fruchtbar ist und jedes Jahr wunderbar trägt, was gibt es da schon zu berichten. Aber über einen so genannten "hoasedenzer", da kann man ausdauernd klagen. Ob dort wirklich die Hasen tanzen, weil sonst nichts zu holen ist, ist eine reine Spekulation. Aber wenn einer sagt, "Off dem hoasedenzer musse sich die Spatze noch beckel, wenn se o die howwer win" - auf dem Hoasedenzer müssen sich die Spatzen noch bücken, wenn sie an den Hafer wollen", dann weiß man, hier ist nichts zu holen. Denn wenn der Hafer (im Dialekt übrigens "die Hafer") so niedrig ist, dass ein Spatz sich bücken muss, um an die Körner zu gelangen, dann kann von einer gelungenen Ernte wohl keine Rede sein.

Kennen Sie auch noch ein Sprichwort zur Ernte oder einem anderen Thema, das Ihnen am Herzen liegt? Schreiben Sie uns unter dem Stichwort "Mir schwätze platt" an die Oberhessische Presse, Franz-Tuczek-Weg 1, 35039 Marburg oder schicken Sie eine E-Mail an online@op-marburg.de

Und in der nächsten Folge geht es um "goanimmienaut".

von Gabriele Neumann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Zauderer und Zögerer

Die Resonanz auf den Auftakt der OP-Serie "Mir schwätze Platt" ist riesig. Täglich gehen viele Mails und Briefe mit Leser-Beiträgen in der Redaktion ein.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Mir schwätze platt