Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Ihre Karriere, bitte! Wie arbeite ich effektiver?
Landkreis Ihre Karriere, bitte! Wie arbeite ich effektiver?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:33 26.02.2010
Inge Maisch unterstützt und berät Berufstätige als Coach.

Dabei ist er ein erfolgreicher Geschäftsmann, selbst in der Wirtschaftskrise ist sein Unternehmen gewachsen. Er scheint demnach zu wissen wie „es“ geht. Tatsächlich beobachtet er jedoch an sich, dass er seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gegenüber immer ungeduldiger wird, weil schon der nächste Termin oder die nächste Aufgabe auf ihn wartet und die Zeit drängt.

Zeitmanagement-Ratschläge wie "wichtige Aufgaben zuerst erledigen", "Themenkomplexe bündeln und abarbeiten", "Emails nur zwei- bis dreimal am Tag ansehen und beantworten" hat er ausprobiert und viele davon für gut bepfunden. Diese Strategien haben ihm einige Zeitersparnis in seinen Arbeitsalltag gebracht. Das Gefühl, dadurch effektiver zu arbeiten, hat er jedoch nicht.

Nach einigen Beratungsstunden entscheidet er sich dafür, seine Aufgaben anders anzupacken. Er nimmt sich zunächst ausreichend Zeit, seine Ziele genau zu betrachten und zu analysieren. Danach legt er fest, welche Schritte er mit seinem Team gehen möchte, damit die Ziele erreicht werden können, und bestimmt die einzelnen Teilziele. Als nächstes prüft er, welche Aufgaben sich aus den Teilzielen ergeben und welche Tätigkeiten diese bedingen. Erst wenn er alles in Ruhe durchdacht hat, bespricht er sich mit seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, und dann erst beginnt die eigentliche Bearbeitung der Herausforderungen. Auf dem Weg zu einem Ziel überprüft er dann immer wieder die einzelnen Teilziele, entscheidet, wie er die nächste Wegstrecke gehen möchten und stimmt sich darüber wieder eng mit seinem Team ab. Und bei jedem Thema, das er seinen Mitarbeitern überprüft er, ob die Aufgabe gut verstanden und entsprechend bearbeitet werden kann.

Die klare und ruhige Definition eines Zieles, das strukturierte Durchdenken der einzelnen Abschnitte und die klaren Absprachen mit seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter helfen ihm dabei, sagt er heute, effektiver zu arbeiten, bessere Ergebnisse zu erreichen, zufriedener mit seiner Arbeit zu sein und mehr Zeit zu haben. Nicht zuletzt für seine Familie.

von Inge Maisch

Checkliste für „Wie arbeite ich nur effektiver…“
Die Checkliste verweist auf Fragen und Erfahrungen aus der täglichen Coaching-Praxis:
1.) Strategien des Zeitmanagements helfen uns oft, effektiver zu arbeiten. Für viele von uns ist es beispielsweise von Vorteil, wenn wir lernen, Dinge zu entscheiden, statt sie vor uns her zu schieben. Oder wenn wir wichtige Aufgaben an einem Arbeitstag zuerst bewältigen, ehe wir uns leichteren zuwenden.
2.) Unsere klare Zieldefinitionen und Festlegung von Teilzielen unterstützen uns nicht zuletzt bei der Entwicklung und Durchführung länger laufender Projekte. Konkrete und zeitlich absehbare Teilziele machen es dabei allen leichter, anstehende Themen anzupacken. Das Feiern des Erreichens eines Teilzieles, und sei es nur, dass wir uns den Erfolg wirklich bewusst machen, unterstützt uns bei unserer Motivation, ein längeres Projekt durchzustehen. Etwa eine längere Vorbereitungszeit für eine Prüfung oder den kompletten Umbau eines Unternehmens.

Tipps zum Lesen
Immer, wenn es für uns möglich ist, wählen wir für Sie aus der sehr umfangreichen Literatur zu Beruf und Karriere einige Bücher aus, die unsere ganz subjektiven Empfehlungen für Sie sind:
Richter, Thomas, Mit wirksamen Zielvereinbarungen zu nachhaltigen Erfolgen: Grundsätze, Erfolgsfaktoren und Methoden von Zielvereinbarungen im Führungsalltag, 2008, Praxium Verlag, ISBN: 978-3952324691
Schmidt, Klaus-Helmut, Kleinbeck, Uwe, Führen mit Zielvereinbarung, 2006, Hogrefe Verlag, ISBN: 978-3801714918

Das OP-Expertenteam
Waldemar Droß, Agentur für Arbeit Marburg, Leitung
Frank Hüttemann, Referent Wirtschaftsförderung Landkreis Marburg-Biedenkopf
Claudia Schäfer, Frauenbeauftragte, Landkreis Marburg-Biedenkopf
Barbara Schade, Beraterin und Coach, Klinik für Psychosomatik, Universitätsklinikum Gießen und Marburg
Elke Seim, Berufsberaterin, Agentur für Arbeit, Marburg

Anzeige