Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Meine Insel der Leichtigkeit

Abstand gewinnen Meine Insel der Leichtigkeit

Momente der Entspannung sind wichtig im Arbeitsalltag. Mit ein paar Kniffen lassen sie sich bewusst herbeiführen.

Voriger Artikel
Ich bin mir selbst bewusst
Nächster Artikel
Habe Mut

Inge Maisch berät und unterstützt Berufstatätige als Coach.

Wie geht es Ihnen? Lassen Sie sich von lustigen Gesprächen mit Ihren Kollegen anregen? Von sonnigen Tagen verzaubern? Lauschen Sie morgens dem Zwitschern der Vögel? Erfreuen Sie sich an Ihrer eigenen heiteren Stimmung und genießen Sie diese – so ganz ohne Grund? Und gehen Sie dann beschwingt durch Ihren Alltag? Wäre es nicht wunderbar, wir hätten diese Momente immer wieder in unserer oft so grauen Berufsroutine?

Was wäre eigentlich, wenn wir uns jeden Tag oder zumindest einmal in der Woche einen dieser heiteren Momente gönnen und bewusst herbeiholen? Momente, in denen wir uns leicht, beschwingt und unbeschwert fühlen? Mitten in der Arbeit, ohne Anlass, einfach nur so? Anstatt immer nur weiter zu hasten, ohne einen Moment des Innehaltens und Verweilens. Wir befänden uns plötzlich auf einer Insel der Leichtigkeit, auf der nichts geschieht. Keine Herausforderung, keine Wertschätzung, keine Kritik. Für einen Augenblick entspannen wir uns, lassen unsere innere Unruhe los und erfahren dabei, dass es uns für eine kurze Zeit tatsächlich gelingt, uns mitten im Leben zu fühlen, anstatt permanent den Eindruck zu haben, das Leben rennt an uns vorbei, und wir rennen atemlos mit oder gar hinterher.

In der ständigen Anspannung unseres Alltags entdecken wir mit unserer Insel der Leichtigkeit – etwa in ein paar entspannenden Atemzügen - einen Ort für uns, der es uns ermöglicht, loszulassen, Distanz herzustellen zu den aktuellen Themen, die wir gerade zu bearbeiten haben, und einen neuen, ungewohnten Blick auf die Herausforderungen zu werfen, vor denen wir stehen. Wir konzentrieren uns auf den Augenblick, anstatt uns mit morgen, übermorgen oder gestern zu beschäftigen.

Zunächst kann unsere Insel der Leichtigkeit ungewohnt sein und uns sogar einsam erscheinen. Denn solange wir uns dort befinden, sind wir für alle anderen unerreichbar, auch für ihre Komplimente und ihre Anerkennung. Haben wir erst einmal gelernt, unsere Insel der Leichtigkeit für uns zu erobern und sie zu genießen, können wir beginnen, Gäste dorthin einzuladen: Durch ein fröhliches Lächeln, ein charmantes Kompliment, eine interessierte Nachfrage nach der Familie und den Kindern des Kollegen oder Kunden. Wir lassen uns jetzt nicht mehr von unseren oft negativen Stimmungen treiben und bestimmen, wir sagen uns regelmäßig und ganz bewusst: Ab auf die Insel.

Genießen Sie Ihre Insel der Leichtigkeit.

von Inge Maisch

Checkliste
1.) Beobachten Sie, wann Sie sich in Ihrem Berufsalltag leicht und unbeschwert fühlen. Etwa, wenn Sie die morgendliche Abteilungsleiterbesprechung gut und erfolgreich geleitet haben. Machen Sie dieses Gefühl zu Ihrer Insel der Leichtigkeit.
2.) Wann immer Sie einen Moment der Entspannung bei schwierigen Herausforderungen in Ihrem Beruf brauchen, holen Sie sich dieses Gefühl der Leichtigkeit zurück und genießen Sie es.
3.) Ihre Insel der Leichtigkeit kann auch eine entspannende Atmung sein, ein bewusstes Loslassen Ihrer Schulter- und Nackenmuskeln, ein kurzer Moment der Ruhe mit geschlossenen Augen, ein paar Schritte in der Sonne, autogenes Training, …
4.) Laufen, Walken, Yoga, ein gutes Buch können für uns ebenfalls Inseln der Leichtigkeit sein, die wir nach einem langen Arbeitstag aufsuchen.

Tipps zum Lesen
Immer, wenn es für uns möglich ist, wählen wir für Sie aus der sehr umfangreichen Literatur zu Beruf und Karriere einige Bücher aus, die unsere ganz subjektiven Empfehlungen für Sie sind:
Meier, Rolf, Stressbewältigung: 5 Schritte zu einem stressarmen Leben, Arbeitsheft, 2003, Gabal Verlag, ISBN: 978-3897493728.

Das OP-Expertenteam
Waldemar Droß, Agentur für Arbeit Marburg, Leitung
Frank Hüttemann, Referent Wirtschaftsförderung Landkreis Marburg-Biedenkopf
Claudia Schäfer, Frauenbeauftragte, Landkreis Marburg-Biedenkopf
Barbara Schade, Beraterin und Coach, Klinik für Psychosomatik, Universitätsklinikum Gießen und Marburg
Elke Seim, Berufsberaterin, Agentur für Arbeit, Marburg

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Philosophie

Um den Mut, den eigenen Verstand zu benutzen, geht es in dieser Folge der Serie "Ihre Karriere bitte".

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Ihre Karriere, bitte!

Die Karriere-Beraterin

Inge Maisch arbeitet im Bereich Business und Personal Coaching. Sie begleitet und berät ihre Klienten bei beruflichen oder persönlichen Fragestellungen. Schwerpunkte sind Karriereplanung, Weiterentwicklung als Führungskraft, das Herausarbeiten neuer beruflicher Perspektiven und die Unterstützung beim Auftritt im Beruf.

Seit 2009 schreibt sie die wöchentliche Kolumne "Ihre Karriere bitte!" für die Oberhessische Presse. mehrKostenpflichtiger Inhalt