Volltextsuche über das Angebot:

27 ° / 13 ° wolkig

Navigation:
Dankeschön!

Gute Vorsätze Dankeschön!

Voriger Artikel
Unser Weihnachtsbaum
Nächster Artikel
Gemeinsam zu neuen Ideen

Inge Maisch unterstützt und berät Berufstätige als Coach.

Kluge Leute haben es vermutlich längst getan. Sie haben ausgerechnet, wie viele Male unsere guten Vorsätze zum Jahreswechsel um die Erde herumreichen würden, wenn wir sie alle auf A4-Papier schreiben würden. Und sie wissen sicher auch, wie kurz am Ende des Jahres 2010 die Strecke der umgesetzten Vorsätze dann wäre. Obwohl wir doch eigentlich wissen, dass es meistens bei unseren wohlgemeinten Vorsätzen bleibt, nehmen wir uns jetzt wieder vor, dass im Jahr 2010 alles anders wird und notieren uns erneut eine Fülle an Dingen, die wir umsetzen und erreichen wollen. Wir gehen endlich regelmäßig zum Sport oder ziehen unsere Laufschuhe an und walken oder joggen, wir schieben dringende Arbeiten und Termine nicht mehr bis zum letzten Moment vor uns her, wir sind wohl organisiert bei unserer täglichen Arbeit und fahren morgens lieber zehn Minuten früher los, damit wir immer pünktlich bei der Arbeit sind.

Vielleicht schreiben wir uns einmal eine ganz andere Agenda 2010 für unseren Alltag in den nächsten 365 Tagen: Wie würde die Welt wohl aussehen, wenn wir uns vornehmen würden, häufiger Dankeschön zu sagen? Unserem Kollegen, der schon den Kaffee gekocht hat, wenn wir in der letzten Minute ins Büro gesaust kommen. Oder unserer Sekretärin, die bereits alle Unterlagen für die anstehende Teamleiterkonferenz auf unseren Schreibtisch gelegt hat. Der Krankenschwester und dem Arzt, die auch nachts und an Feiertagen dafür sorgen, trotz vielfältigen Aufgaben und vielen Herausforderungen, dass wir bei Krankheit und Unfall optimal und sicher versorgt werden. Oder wir danken dem Tankwart unserer Tankstelle dafür, dass er auch schon morgens um 6 Uhr hinter dem Verkaufstresen steht und kassiert.

Ich bin gespannt, ob es mir gelingt, einmal mehr als sonst Danke zu sagen in den kommenden 365 Tagen. Ihnen ein herzliches Dankeschön für das Lesen von „Ihre Karriere bitte“ und für die viele Anregungen, die ich in persönlichen Gesprächen von Ihnen bekomme. Frohe Festtage und ein gutes und wohltuendes Jahr 2010 für Sie.
von Inge Maisch

Checkliste für „Dankeschön“
Die Checkliste verweist auf Fragen und Erfahrungen aus der täglichen Coaching-Praxis:
1.) Wenn Sie gute Vorsätze fassen möchten, dann überlegen Sie sich ganz konkrete Schritte, wie Sie Ihr Wunschziel erreichen können. Notieren Sie sich beispielsweise jede Woche in Ihren Terminkalender Ihren konkreten Walking oder Jogging-Termin Nehmen Sie sich nicht vor, regelmäßig zu trainieren, sondern setzen Sie sich zum Ziel, am kommenden Dienstag will ich um 17 Uhr meine Runde drehen.
2.) Zerlegen Sie große Vorsätze in ganz kleine Teilschritte und feiern Sie jeden erfolgreichen Schritt, den Sie gemacht haben. Bei Bedarf justieren Sie Ihr angestrebtes Ziel nach einigen Teilschritten.
3.) Tricksen Sie sich selbst nicht zu oft aus. Wenn Sie Ihren guten Vorsatz immer wieder mit guten Ausreden aushebeln, dann prüfen Sie noch einmal, ob er wirklich Ihr Vorsatz ist und ansonsten verabschieden Sie sich lieber von ihm und investieren Sie Ihre Kraft in ein für Sie näher liegendes Ziel.

OP Expertenteam
Waldemar Droß, Agentur für Arbeit Marburg, Leitung
Frank Hüttemann, Referent Wirtschaftsförderung Landkreis Marburg-Biedenkopf
Claudia Schäfer, Frauenbeauftragte, Landkreis Marburg-Biedenkopf
Barbara Schade, Beraterin und Coach, Klinik für Psychosomatik, Universitätsklinikum Gießen und Marburg
Elke Seim, Berufsberaterin, Agentur für Arbeit, Marburg

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ihre Karriere, bitte!

Die Karriere-Beraterin

Inge Maisch arbeitet im Bereich Business und Personal Coaching. Sie begleitet und berät ihre Klienten bei beruflichen oder persönlichen Fragestellungen. Schwerpunkte sind Karriereplanung, Weiterentwicklung als Führungskraft, das Herausarbeiten neuer beruflicher Perspektiven und die Unterstützung beim Auftritt im Beruf.

Seit 2009 schreibt sie die wöchentliche Kolumne "Ihre Karriere bitte!" für die Oberhessische Presse. mehrKostenpflichtiger Inhalt