Volltextsuche über das Angebot:

29 ° / 14 ° wolkig

Navigation:
Zwei Autos für elf Unternehmen

Car Sharing Zwei Autos für elf Unternehmen

Der Unternehmensverbund Gade plus Partner hat ein neues Car-Sharing-Konzept begonnen. Es wurde von Myrianna Gies entwickelt, einer Studentin an der Technischen Hochschule Mittelhessen.

Voriger Artikel
Gäste lassen Jahr besinnlich ausklingen
Nächster Artikel
Hauptschüler erhalten Infos aus erster Hand

Myrianna Gies (kleines Bild) hat während einer Projektarbeit für ihr Studium ein Konzept zum Teilen von Fahrzeugen innerhalb eines Unternehmensverbundes erstellt, das Gade plus Partner mit zwei Autos erfolgreich umsetzt.

Quelle: Privatfotos

Großseelheim. Im Durchschnitt steht ein Auto rund 23 Stunden am Tag ungenutzt herum, produziert dennoch Kosten und blockiert wertvolle Parkflächen. Da ist es naheliegend, dass mehrere Personen gemeinsam ein Auto nutzen. Ein zusätzliches Argument liefern aktuelle Umweltstudien. So weist der Bundesverband Car‑Sharing (bcs) auf seiner Website auf eine Schweizer Evaluationsstudie hin, nach der jeder Schweizer Car‑Sharing-Nutzer im Jahr mobilitätsbedingt 290 Kilogramm Kohlendioxid weniger freisetzt, im Vergleich mit einer angenommenen Situation, in der kein CarSharing zur Verfügung steht.

Vor diesem Hintergrund hat der Unternehmensverbund Gade plus Partner aus dem Kirchhainer Stadtteil Großseelheim nun mit wissenschaftlicher Unterstützung ein ganz eigenes Car‑Sharing-Konzept entwickelt und umgesetzt.

Die Umsetzung erfolgt über eine einfache Handhabung: Die Fahrzeuge sind mit einer Vorrichtung für i-Buttons ausgerüstet. Ein solcher muss vor dem Start im Auto angebracht werden und verbucht die gefahrenen Kilometer automatisch auf ein virtuelles Konto. Vierteljährlich gibt es eine genaue Abrechnung. Die Fahrzeuge können über das allen zugängliche EDV-Netzwerk des Unternehmensverbundes reserviert beziehungsweise eingesehen werden, ob ein Fahrzeug zum gewünschten Zeitpunkt verfügbar ist. Das Unternehmen, das die Netzwerkfirmen in den Bereichen Finanzen, Verwaltung und Controlling betreut, verwaltet auch die Fahrzeuge, organisiert die Wartungen und kümmert sich um Versicherungsangelegenheiten.

von Katharina Kaufmann

Mehr lesen Sie am Donnerstag in der gedruckten OP und bereits am Mittwochabend auf Ihrem iPad.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr