Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Hinterland Zum Finale gibt‘s Clownerien und Jonglage
Landkreis Hinterland Zum Finale gibt‘s Clownerien und Jonglage
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:54 31.07.2013
Ein perfekt dressierter Hunde.
Lohra

Ein buntes Zirkuszelt, Gehege für die Tiere und Wohnwagen waren am Sportplatz aufgebaut und rund 65 Ferienspielkinder im Alter von 5 bis 14 Jahren übten täglich Jonglage, Akrobatik, Clownerie, Artistik, Seiltanz sowie Hunde-, Pferde- und Eseldressur unter Anleitung von professionellen Zirkusleuten.

Am vergangenen Samstag hatten sich trotz der brütenden Hitze rund 250 Gäste unter der Zirkuskuppel eingefunden, um die einstudierten Kunststücke der jungen Leute zu bestaunen und gebührend Applaus zu spenden.

Untermalt zu den Themen passender Musik waren die verschiedenen Nummern ein Augen- und Ohrenschmaus. Hulla-Hopp-Girls, Jongleure mit Tellern, Reifen und Bällen, Clowns und sogar ein kleiner Schlangenbeschwörer, der aus seinem Schlangenkorb zwar keine Giftschlangen aber das Pausenschild hervorzauberte brachten die Zuschauer zum Lachen und Staunen. In der Pause verkauften die Zirkusleute kühle Getränke und Popcorn, und zum großen Finale der zweistündigen Show zogen nochmals alle Akteure zur großen Verabschiedung in die Manege ein.

Catherine Romey hatte die Leitung der Ferienspiele und sie äußerte sich im Gespräch mit der OP über den Verlauf der diesjährigen Lohraer Ferienpass-Aktion mit den Robin-Hood-Spielen an der Speckbrücke, den Aktivitäten der verschiedenen Vereine sowie der Zirkuswoche äußerst zufrieden.

Die Zirkusvorstellung bildete den Abschluss der diesjährigen Lohraer Ferienspiele und beim großen Finale verabschiedeten sich nicht nur die Akteure und die Zirkusleute sondern auch Catherine Romey mit ihren sechs jugendlichen Helfern bis zu den Ferienspielen im nächsten Jahr.

von Anita Ruprecht

70 geschichtsinteressierte Besucher trafen sich bei hochsommerlichen Temperaturen am „Spatwerk“ zu einem Rundgang mit anschließendem Vortrag zum Thema „Bergbau in Hartenrod“

30.07.2013

Die Gesellschaft „BürgerWind Gladenbach“ hat ihr neues Windmessgerät vorgestellt. Mit dessen Hilfe sollen die optimalen Abmessungen für die Windradrotoren gefunden werden.

30.07.2013

Am Freitag ist Pause im Programm, in der kommenden Woche wird die Konzertreihe auf dem Brauereihof mit dem Auftritt der heimischen Band "Silent Seven" fortgesetzt.

29.07.2013