Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Hinterland Zum Brötchenbacken geht es in die Sauna
Landkreis Hinterland Zum Brötchenbacken geht es in die Sauna
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:59 18.08.2009
Betriebsleiterin Doris Räuber zeigt in der „Backhaus-Sauna“, wo die Möglichkeit besteht, zum Beispiel Brötchen zu backen. Quelle: Klaus Peter

Bad Endbach. Auf Hochtouren laufen die Arbeiten an der Lahn-Dill-Bergland-Therme, die wie geplant eröffnet werden soll. Ende der ersten Septemberwoche sollen die Becken mit Wasser gefüllt werden, um die für die Umwälzung und Sauberhaltung des Wassers benötigte Technik zu überprüfen. Wie Bürgermeister Markus Schäfer berichtete, werden die Baukos ten für das 11-Millionen-Projekt in der vorgesehenen Höhe liegen.

Während die Arbeiten an der Außenfassade weitgehend abgeschlossen sind, legen in der Therme Facharbeiter die restlichen Fliesen. Danach sollen dann die Elektroinstallationen folgen. Die Küche im Erdgeschoss ist gefliest und die Schränke sind montiert. Vorhanden sind bereits die Garderobenschränke in den Umkleiden, wo die Wechselkabinen noch montiert werden müssen. Auch der Gastronomiebereich auf dieser Ebene, der auch eine Außenterrasse erhält, ist weitgehend fertiggestellt.

Das Wasser im Kommunikationsbecken mit Massage- und Nackendusche soll eine Temperatur von 32 Grad Celsius haben. Das angrenzende Sport-Außenbecken, das eine Länge von 25 Meter hat, ist ganzjährig geöffnet und soll eine Wassertemperatur von 26 Grad aufweisen. Um dort unnötige Energieverluste zu vermeiden, wird dieses Becken nachts mit einer Folie abgedeckt. Die Farben der Fliesen, sowohl für das Kommunikations- als auch das Sport-Außenbecken sind in Blau, Weiß und Türkis gehalten, was eine sehr angenehme Atmosphäre vermittelt.

Alternativ zu diesen beiden Becken steht noch ein Kaltwasser-Tretbecken bereit, dessen Außenrand mit beheizten Fliesen ausgestattet wird. Weiter enthält das Untergeschoss ein Heilwasserbecken, das 32 bis 34 Grad Wassertemperatur hat und aus einer Tiefe von 900 Metern gespeist wird. Dieses Becken wird mit einer Illumination ausgestattet werden. Ebenfalls in dem Untergeschoss platziert ist ein Warmstrudel-Becken.

Ein Textil-Dampfbad mit zwei daneben befindlichen Duschen soll ein besonderes „Zuckerl“ für die Thermengäste sein, betonte Doris Räuber. Weiter kann der Thermengast ganzjährig ein Warm-Außenbecken nutzen, das 32 Grad Celsius Wassertemperatur aufweist.

Der Saunabereich umfasst eine Kräuter-Sauna, in der echte Kräutersträuße duften werden, die ebenso als Trockensauna ausgelegt ist, wie die optisch als Schmiede dargestellte zweite Sauna. Weiter beinhaltet der Saunabereich ein Dampfbad mit unterschiedlichen Ebenen. Im Saunabereich werden Birkenstämme angebracht, an denen zum Beispiel Handtuchhalter montiert sind.

Eine Ruhezone ist im Untergeschoss als Bibliothek mit großer Fensterfront ausgestattet, wo eine freie Sicht in den Außenbereich gewährleistet ist. Weiter enthält dieser Bereich noch einen Eisbrunnen und ein Kaltwasserbecken.

Der Außenbereich mit Terrasse und Saunagarten beinhaltet einen Kneipp-Fußpfad, der abends beleuchtet wird. In diesem Bereich sind Firmen mit Beton- und Pflasterarbeiten beschäftigt. Später wird dort auch noch Rollrasen für ein sattes Grün sorgen.

Dieser Saunagarten beinhaltet noch eine Aufguss-Sauna, die optisch als Forsthaus dargestellt ist und eine weitere Sauna, die nicht nur den Namen „Backhaus“ trägt, sondern in der ein Backofen installiert ist, in dem zum Beispiel auch Brötchen gebacken werden können.

Am Sonntag, den 13. September wird zum letzten Mal, so Doris Räuber, das alte Bewegungsbad geöffnet sein, das später abgerissen wird, um dort einen Parkplatz anzulegen.

von Klaus Peter

Bei strahlendem Sonnenschein und sommerlichen 30 Grad startete am Sonntagmittag in Dautphe das zweite Benefizfestival „Hinterland Live“.

16.08.2009
Hinterland Kreisleistungshüten in Bottenhorn - Alles andere als dumme Schafe

Der Schäfer Heinrich Elmshäuser aus Herborn-Seelbach siegte gestern beim Kreisleistungshüten in Bottenhorn. Der einzige Teilnehmer aus dem heimischen Landkreis, Florian Feußner aus Speckswinkel, belegte Platz drei.

16.08.2009

Die Vorbereitungen zur 9. Gewerbeschau des Gewerbevereins Bad Endbach, die am 19. und 20. September im KSF-Zentrum stattfindet, laufen auf Hochtouren. Zu dieser Ausstellung werden rund 60 Aussteller erwartet.

14.08.2009