Volltextsuche über das Angebot:

30 ° / 9 ° heiter

Navigation:
Zukunft der Hardthütte scheint gesichert

Mornshausen Zukunft der Hardthütte scheint gesichert

Der Ortsbeirat Mornshausen/D. ist bemüht, eine Lösung für die Bewirtschaftung und Pflege der „Hardthütte“ zu finden.

Voriger Artikel
Nicht jeder Bus hält an der „Blauen Lagune“
Nächster Artikel
Schweinegrippe weitet sich im Kreisgebiet aus

Für die Sanierung der 35 Jahre alten Friedhofshalle von Mornshausen gibt es schon einen Lösungsvorschlag.

Mornshausen/D. In der jüngsten Sitzung des Ortsbeirates Mornshausen stand das Thema „Zukunft Hardthütte“ im Vordergrund. Wie Ortsvorsteher Bernhard Hilberg berichtete, befindet sich die 1959 gebaute Schutzhütte im Besitz des Heimat- und Verschönerungsvereins, die Gemeinde ist Grundstückseigentümer. Leider werde diese Schutzhütte von dem Verein nicht mehr gepflegt, sodass dringend nach einer Lösung gesucht werden müsse, sagte HIlberg. Vom Vorstand des Vereins war niemand zur Sitzung des Ortsbeirates erschienen. Eine Interessengemeinschaft (IG) von etwa zehn Männern aus Mornshausen hat sich bereit erklärt, die Bewirtschaftung und Pflege der Hardthütte in Zukunft sicherzustellen, sofern der Heimat- und Verschönerungsverein diesem Ansinnen zustimmt.

Ronny Kraft, Sprecher der IG, berichtete, dass die IG eine dringend notwendige Renovierung der Hardthütte vornehmen und auch zukünftig die Pflege des Objekts, einschließlich der Außenanlage, sicherstellen wolle.Als Investitionswunsch 2010 benannte der Ortsbeirat die Sanierung der vor etwa 35 Jahren errichteten Friedhofshalle. Bauamtsleiter Konrad Moog teilte auf Anfrage der OP mit, dass ein Ingenieurbüro bereits einen Lösungsvorschlag erarbeitet habe. Der hintere Eingang im nördlichen Bereich des Friedhofs werde noch in diesem Jahr eine neue Toranlage und einen neuen Zaun erhalten.

von Klaus Peter

Mehr zu diesem Thema lesen Sie in der Printausgabe der OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hinterland

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr