Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
„Zeiten großer Sängerfeste sind vorbei“

Jubiläum „Zeiten großer Sängerfeste sind vorbei“

Der Sängerbund „Heimatland“ feierte am Samstagabend mit 9 seiner 21 Chöre im Bürgerhaus in Lohra sein 85-jähriges Bestehen.

Voriger Artikel
Einkaufserlebnisse gegen Konsumverzicht
Nächster Artikel
Frauenförderung in ländlichen Gebieten

Der Gesangverein „Liederkranz Argenstein“ überraschte das Publikum mit einem stimmigen Arrangement aus Tierlauten.

Quelle: Jonas Becker

Lohra. „Die Zeiten großer Sängerfeste sind vorbei“, stellte Sigrid Ganz, Vorsitzende des Sängerbundes „Heimatland“, fest. Jubiläen seien auch Anlässe, über sich selbst nachzudenken. So habe sie beobachtet, dass der Sängerbund zunehmend an Attraktivität verliere.

Es sei bedauerlich, dass es zwar viele sangeswillige Menschen gebe, diese aber oft die Mitwirkung in Chören scheuten. Auch Lohras Bürgermeister Georg Gaul zeigte sich über diese Entwicklung besorgt. Gaul und Ganz sind sich einig, dass die Jugendarbeit in den Vereinen weiter gefördert werden muss.

Die negativen Prognosen wirkten sich aber nicht negativ auf die Sangeskünste der Vereine aus. Von volkstümlichem Liedgut über Klassiker der Oper bis hin zu zeitgenössischen Interpretationen moderner Lieder reichte das Repertoire der Sänger.

Mehr zu diesem Thema lesen Sie in der Montagsausgabe der OP.

von Jonas Becker

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hinterland

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr