Volltextsuche über das Angebot:

27 ° / 8 ° heiter

Navigation:
Wohnung ist nach Herdbrand unbewohnbar

Lohra Wohnung ist nach Herdbrand unbewohnbar

Um 11.45 Uhr erfolgt am Sonntag der Alarm, der sieben Ortsteilwehren der Gemeinde Lohra in die Berliner Straße des Kernortes zu einem Wohnungsbrand ausrücken ließ.

Voriger Artikel
„Vater der Praxis“ geht leer aus
Nächster Artikel
Tausende Gäste kommen zu Besuch

An der Aktion waren folgende Ortsteilwehren der Gemeinde Lohra beteiligt: Lohra-Mitte, Willershausen, Damm, Altenvers, Reimershausen, Kirchvers und Rollshausen.

Quelle: Michael Hoffsteter

Lohra. Da es sich um ein zweigeschossiges Haus handelte, in dem auch noch Menschen vermutet wurden, kamen auch noch die Drehleiter und ein Löschfahrzeug aus Gladenbach hinzu.

Insgesamt waren laut Gemeindebrandinspektor Markus Wißmann 46 Lohraer und 11 Gladenbacher Feuerwehrleute im Einsatz. Nachdem drei Trupps mit Atemschutzgeräten das Gebäude nach Verletzten vergeblich durchsucht hatten, wurde das Gebäude gelüftet.

Ursache für die Rauchentwicklung war ein stehengelassener Topf auf dem eingeschalteten Herd einer Mietwohnung in dem Drei-Parteien-Haus. Aufgrund der Rauchbeeinträchtigung ist die untere Wohnung nicht mehr bewohnbar, die darüber liegende kann nach der Durchlüftung noch genutzt werden.

von Gianfranco Fain

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr