Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Windnutzung: Lohra macht nächsten Schritt

Windkraftanlagen Windnutzung: Lohra macht nächsten Schritt

Wenn heute die Lohraer Gemeindevertreter zusammenkommen, geht es auch um einen Antrag der Grünen zur Einführung der Windkraftnutzung mit Bürgerbeteiligung in der Gemeinde.

Voriger Artikel
Auch in Herzhausen bildet sich Widerstand
Nächster Artikel
Vaupel „Rädelsführer“ für Kundgebung

Bald wird wohl ein weiterer Windpark in der Großgemeinde Breidenbach entstehen. Das Foto zeigt Oberdieten.

Quelle: Klaus Peter

Lohra. Dieser wird auf Vorschlag des Haupt- und Finanzausschusses dahingehend abgeändert, dass neben der Zusammenarbeit mit den Stadtwerken Marburg und der BürgerWind Gladenbach auch geprüft wird, ob eine Beteiligung an der Energieerzeugungsgesellschaft „Lahn-Dill-Bergland-Energie“ sinnvoll ist.

Auf diesen Zusatz, ein Teil eines BfB-Änderungsantrags, einigten sich die Mitglieder des Haupt- und Finanzausschusses in ihrer Sitzung am Donnerstag einstimmig.

Ferner steht eine Entscheidung zum Betriebsvertrag mit dem Träger der Kindergärten im Ortsteil Lohra an. Dazu hatte der Haupt- und Finanzausschuss in zweistündiger Beratung die letzten Fragen geklärt. Ergänzend zum OP-Bericht erklärt Pfarrer Jonathan Schwarz vom Pfarramt I in Lohra Details aus dem Vertragswerk, das der OP nicht vorlag.

So gebe es durchaus Zugeständnisse der evangelische Kirchengemeinde Lohra, in deren Trägerschaft die Kindertagesstätte Lohra mit ihren zwei Standorten in der Konrad-Gaul- und der Schulstraße liegt: zum Beispiel bei den Elternbeiträgen, die nicht mehr vom Träger sondern von der Gemeindevertretung festlegt werden.

Auch in der Kostenbezifferung käme die Kirchengemeinde der politischen Gemeinde entgegen. Der neue Vertrag sehe vor, die Haushaltspläne für beide Häuser früher als bisher dem Gemeindevorstand vorzulegen, so dass genug Zeit für Beratung und mögliche Nachbesserungen bleibt.

Bliebe noch der Punkt Spenden. „Die Kirchengemeinde kann natürlich nicht damit machen, was sie will“, sagt Schwarz. Im Betriebsvertrag würden Spenden an zwei Stellen genannt. Spenden für den Betrieb der Einrichtung werden in der Kita verbucht, mindern somit das Defizit der Kommune und der Kirchengemeinde.

Spenden, die dem Träger zur Finanzierung seines Anteils zufließen, werden im Haushalt der Kirchengemeinde zweckgebunden für die Kita gebucht. In der Regel würden diese Spenden für besondere Anschaffungen verwendet. Wie die Spenden verbucht werden, hängt vom Willen des Spenders ab sowie ob eine bestimmte Ausgabe finanziert werden soll und ob diese über den laufenden Haushalt abgewickelt wird.

nDie öffentliche Sitzung der Gemeindevertretung beginnt heute um 19 Uhr im großen Saal des Bürgerhauses Lohra. Auf der Tagesordnung stehen unter anderem die Festlegung von Entscheidungskriterien mit deren Gewichtung für die Vergabe der Wegenutzung für das Gasverteilnetz, der Kindergartenbedarfsplan 2012/2013 und eine „Resolution Main-Weser-Bahn“.

von Gianfranco Fain

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr