Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Hinterland Wilde Sau rast durch den Ort
Landkreis Hinterland Wilde Sau rast durch den Ort
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:02 11.04.2011
Das Wildschwein war leider schon im Wald verschwunden, als die Polizei und auch der Fotograf eintraf. Was blieb, waren die Spuren im Elektrogeschäft. Quelle: Michael Hoffsteter

Bad Endbach-Hartenrod. Gegen 15.30 Uhr meldete am Montag eine Angestellte eines Elektroladens bei der Polizei: „Hier ist gerade ein Wildschwein in den Laden und hat alles kurz und klein gemacht. Ich bin geflüchtet." Tatsächlich schaffte es eine große Bache mit einem Hechtsprung über drei Treppenstufen durch die Glasscheibe der Eingangstür ins Geschäft, bog im Laden scharf nach rechts ab in den Ausstellungsraum, drehte um, als es nicht weiterging, und verließ den Laden.

Auf der anderen Straßenseite fand und nutzte das Wildschwein eine offene Haustür. Dort gab es aber wohl auch nichts, was das Tier begeistern konnte. Die Sau kam wieder heraus, ohne einen Schaden angerichtet zu haben. Ohne auf den Verkehrzu achten, lief sie erneut auf die Straße und prallte frontal gegen einen Daimler Benz. Die Fahrerin kam mit dem Schrecken davon. An dem Wagen entstand ein Schaden in Höhe von 500 Euro.

Das Wildschwein setzte seine Flucht fort und kühlte sich in der Waschanlage der nahen Tankstelle kurzfristig ab. Weiter ging es durch Gärten Richtung Schule, wobei der Flüchtling durch Zäune einfach durchlief oder sie übersprang oder unterlief. Zeugen berichteten, das Tier sei eine hohe Mauer hinabgesprungen, bevor es schließlich sicheres und wohl bekanntes Terrain mit dem dunklen Bremer Wald erreichte.

Im Wald verlor sich schließlich die Spur, woran auch ein eingesetzter Hund nichts änderte.

Ergebnis: Täter entkommen, ein Staubsauger, eine Waschmaschine und ein Radiowecker im Elektroladen beschädigt (1.500 Euro), eine zerbrochene Scheibe, ein demolierter Daimler und ein noch nicht bezifferbarer Schaden an diversen Zäunen.