Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Wieder freie Fahrt durchs Hinterland

Straßenbauprojekte Wieder freie Fahrt durchs Hinterland

Donnerstag Nachmittag werden zwei Straßenbauprojekte in der Gemeinde Dautphetal offiziell als beendet erklärt. Für den Verkehr freigegeben sind sie bereits.

Voriger Artikel
Nur „Lammerich“ bietet schnelle Lösung
Nächster Artikel
CDU und FDP kritisieren Zustände in Biedenkopfs Sporthallen

Verkehrsteilnehmer können nach mehr als siebenmonatiger Bauzeit die Ortsdurchfahrt Hommertshausen nutzen.

Quelle: Ingrid Lang

Dautphetal. Nach mehr als siebenmonatiger Bauzeit ist die Durchfahrtstraße von Hommertshausen, die Landesstraße 3042, wieder passierbar. Wie das Amt für Straßen- und Verkehrswesen in Marburg mitteilte, gab es bei dem Projekt, das gemeinschaftlich mit der Gemeinde Dautphetal ausgeführt wurde, leichte Verzögerungen, die aber hinnehmbar gewesen seien. Die Arbeiten hatten Anfang März begonnen und sollten laut Plan Ende September abgeschlossen sein.

Der Fahrbahnaufbau in der „Schelde-Lahn-Straße“ und in der „Silberger Straße“ wurde erneuert. Zugleich wurden umfangreiche Arbeiten an den Versorgungsleitungen vorgenommen, und die Gemeinde hat den Kanal erneuert sowie die Gehwege neu gestaltet. Auch der Kreisel an der Landesstraße 3042 bei Friedensdorf ist fertiggestellt. Die Kosten und der Zeitplan seien bei dem Projekt eingehalten worden, bestätigte Konrad Moog, Bauamtsleiter der Gemeinde Dautphetal.

Die Arbeiten an der Kreisstraße 74 nach Holzhausen bis zum Anschluss bei Mornshausen-Amelose wird noch etwa ein bis zwei Wochen in Anspruch nehmen. Es werden ein paar Schadstellen und ein Teilstück der Straßendecke erneuert. Eigentlich hatte das ASV mit dem Kreis abgesprochen, dass die komplette Deckenschicht der Kreisstraße erneuert werden sollte. Doch die Kosten dafür müssen erst ermittelt und dann vom Kreis abgesegnet werden.

von Silke Pfeifer-Sternke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hinterland

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr