Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Wetteraner siegen als größte Gruppe

Volkswandertag Wetteraner siegen als größte Gruppe

Über ein Rekordergebnis von 252 Teilnehmern freuten sich am Wochenende die Wanderfreunde aus Bottenhorn, die ihren zehnten Volkswandertag ausrichteten.

Voriger Artikel
Gremium stimmt Standort für Buswendeplatz zu
Nächster Artikel
Abkühlung im 18 Grad warmen Freibad-Wasser

Gut gelaunt nahm diese Wandergruppe aus Wetter ihren Rundkurs auf. Vor dem Start hatte sie sich – wie alle anderen Gruppen auch – bei Walter Pitzer (links) und Werner Jäger angemeldet. Fotos: Klaus Peter

Bottenhorn. Auch in diesem Jahr richteten die Wanderfreunde Bottenhorn, eine Abteilung des SSV Bottenhorn, ihren Volkswandertag rund um Bottenhorn aus. Von 8 bis 11 Uhr starteten 252 Wanderer am Sportplatz des SSV. Über das Rekordmeldeergebnis freute sich auch Erwin Becker, Abteilungsleiter der Wanderfreunde Bottenhorn, der gegenüber der OP berichtete, dass sich in den vergangenen Jahren durchschnittlich etwa 160 Wanderer beteiligt hatten. Becker hob besonders hervor, dass erstmals auch Bottenhorner Vereine teilnahmen.

Die Wanderfreunde Bottenhorn hatten für den Volkswandertag drei verschiedene Wanderrouten markiert, wobei die kürzeste Strecke eine Länge von 8,5 Kilometer, die mittlere eine von 13 und die längste Route 17 Kilometer aufwies. Für die beiden längeren Routen war oberhalb von Wallenfels nach etwa sechs Kilometern ein Rastplatz eingerichtet, bei dem neben Getränken auch belegte Brötchen gereicht wurden. Der zweite Rastplatz war bei Kilometer zehn eingerichtet. Begleitet wurden die Wanderfreunde auch oftmals von ihren Hunden.

Der Start erfolgte auf dem Bottenhorner Sportgelände. Die kürzeste Wanderung verlief bis oberhalb von Wallenfels, weiter in Richtung Flugplatz und zurück zum Sportplatz. Die beiden übrigen Runden führten vom Rastplatz weiter in Richtung „Hölle“, ein Waldgebiet, in Richtung „Steinperfer Runde“ zum „Hilsberg“ und dann an den Bottenhorner Windrädern vorbei zum Fußballplatz. Dabei handelt es sich um die längste Runde.

Die Wanderfreunde Wetter, die mit 60 Wanderern an den Start gingen, wurden als größte Gruppe ausgezeichnet. Auf Platz zwei folgten die Wanderfreunde Treisbach mit 25 Wanderern, auf Platz drei die Wanderfreunde aus Eckelshausen mit 19 und auf Platz vier die Wanderfreunde Warzenbach mit 17 Personen. Unter den Nichtwandervereinen stellte der SSV Bottenhorn mit 20 und der TTC Bottenhorn mit 14 Teilnehmern die größte Gruppe. Als ältester Teilnehmer erhielt der 79-jährige Heinrich Hofmann aus Wetter ein Präsent ebenso wie Ilse Erkel, (Wetter) die mit 78 Jahren die älteste Frau unter den Teilnehmern war.

Als jüngste Teilnehmerin wurde die fünfjährige Martina Onderka aus Hartenrod und als jüngster Teilnehmer der vierjährige Johannes Pusch aus Bottenhorn ausgezeichnet.

von Klaus Peter

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hinterland

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr