Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Hinterland Weidenhäuser wollen auf Kunstrasen kicken
Landkreis Hinterland Weidenhäuser wollen auf Kunstrasen kicken
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:11 17.01.2013

Weidenhausen. Der kluge Mann baut vor“ ist offenbar das Motto des VfL Weidenhausen. Die Verantwortlichen nennen es freilich anders: „Fit für 100“ heißt der Slogan des Vereins und ist auf dessen 100-jähriges Bestehen ausgerichtet, das im Jubiläumsjahr 2019 gefeiert werden soll.

„Hauptziel ist es, bis dahin den alten Sportplatz in einen Kunstrasenplatz umzubauen“, sagt Roland Döhler, Vorsitzender des Förderkreises und Beisitzer im VfL-Vorstand. Darüber hinaus solle der Sponsorenpool als drittes Standbein erweitert werden, berichtet er. Mit dem Jubiläum und den Zielen des Vereins beschäftigt sich seit Anfang vergangenen Jahres ein eigens eingerichteter Arbeitskreis. Erstes Ergebnis ist das Programm „Fit für 100“ das in einer Broschüre zusammengefasst ist.

Der Arbeitskreis beschäftigte sich mit der Frage „Wie definiert sich der Verein?“ und entwickelte dazu ein Leitbild. Roland Döhler nennt die wesentlichen Elemente: „Ehrenamtlichkeit, Jugendarbeit, und die Förderung sozialer Werte. Der Verein will junge Leute an den Sport heranführen und dabei auch Werte wie Fairness, Höflichkeit, Ehrlichkeit, Respekt, Hilfsbereitschaft, Toleranz und Wertschätzung vermitteln.

Der Spielbetrieb für die Seniorenmannschaften soll durch immer wieder nachrückende Spieler aus den Jugendmannschaften gewährleistet werden.

Für das Ziel, im Jubiläumsjahr einen Kunstrasenplatz in Betrieb zu nehmen, habe der Verein bereits 2012 die Weichen gestellt und einen entsprechenden Antrag auf den Weg gebracht, berichtet Döhler.

Wie beim in Kürze beginnenden Anbau ans Sportheim will der Verein auch beim Kunstrasenplatz-Projekt ensprechende Eigenmittel aufbringen. 50000 der mit 400000 Euro veranschlagten Gesamtbaukosten will der VfL aus eigener Tasche zahlen. Hinzu kommt Eigenleistung. Das Eigenkapital wird durch zwei Bausparverträge gewährleistet, in die bereits dank zwölf neuer Werbepartner eingezahlt werden konnte. Die beiden erfahrenen „Werbestrategen“ des Vereins, Arno Schreiber und Matthias Schneider, sind für das stetige Vergrößern des Sponsorenpools zuständig. Geworben wird auf Banden, Plaketen, Werbetafeln den Internetseiten des VfL sowie Trikots und Trainingsanzügen. Von dem Projekt erhofft sich Döhler einen weiteren „Schub für die Vereinsarbeit“. Attraktive Sportstätten sind unabdingbar, um konkurrenzfähig zu bleiben. Darüber sind sich die Verantwortlichen des VfL Weidenhausen einig. Der vor mehr als 80 Jahren angelegte Hartplatz wurde 1931 aus- und umgebaut. 1995 entstand neben dem alten Platz ein Rasenplatz. 2000 wurde der Hartplatz saniert und erhielt eine neue Drainage. 2008 wurde er in einen Rasenplatz umgebaut. Weil der Unterbau in Ordnung ist, seien beim Umbau des alten Platzes in einen Kunstrasenplatz keine großen Erdbewegungen nötig, erklärt Roland Döhler. Der Verein wird als nächstes alle nötigen Schritte in die Wege leiten, damit das Projekt in die Prioritätenliste des Landkreises aufgenommen wird.

von Hartmut Berge

Der Förderverein Freibad Dautphe schöpft aus dem Vollen: zwei Kandidaten für jeden Vorstandsposten. Fred Ortmüller ist der Nachfolger von Frank Klingelhöfer als Vorsitzender des Freibadvereins.

16.01.2013

Der VdK-Ortsverband Kirchvers befindet sich Mitgliedermäßig im Aufwind.

16.01.2013

Der Förderkreis des Dautphetaler Seniorenrats gründet am Dienstag den Verein „Wohnen im Alter in Dautphetal“, der das alternative Wohnprojekt für Senioren voranbringen soll. Ein Grundstück, Baupläne sowie weitere Zusagen gibt es schon.

16.01.2013
Anzeige