Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 8 ° Sprühregen

Navigation:
Vorbereitung geht in die heiße Phase

Nordic Walking Vorbereitung geht in die heiße Phase

Die Gladenbacher Leistungs-Nordic-Walkerin Birgit Krahl geht im September bei den Weltmeisterschaften in Südkärnten an den Start.

Voriger Artikel
Gereizt hat vor allem die Freiheit
Nächster Artikel
Kurpark wird zum Biergarten

Mehr als 530 Trainingskilometer wird Birgit Krahl bis zur Weltmeisterschaft im September zurücklegen.

Quelle: Hartmut Berge

Gladenbach. Birgit Krahl aus Gladenbach startete im vergangenen Jahr erstmals bei einem Nordic-Walking-Marathon. In Ottobeuren im Allgäu belegte sie in der Damenwertung den 3. Platz, in der Gesamtwertung Rang 14. Mehr als 350 Teilnehmer waren am Start. Krahl erwanderte ihre Bestzeit von 6:33:08 Stunden. Ihre bisherige Bestzeiten lagen bis dahin auf einer Strecke von zehn Kilometer bei 1:23:39 Stunde.

Während des Marathons wurde sie von ihrem Mann, Klaus-Dieter Krahl, der die Trainer-C-Lizenz für Nordic Walking besitzt, betreut. Birgit Krahl hatte im Laufe des Jahres an elf verschiedenen Wettkämpfen teilgenommen und sich so auf den Marathon vorbereitet, dazu zählte auch der Stadtlauf in Gladenbach, der über alle Stadtteile führte. Sie absolvierte wöchentlich zwischen 60 und 80 Trainingskilometer. Birgit Krahl wurde Anfang Oktober mit dem Silbernen Nordic-Walking-Abzeichen des Hessischen Leichtathletik-Verbandes ausgezeichnet.

Nun geht die Gladenbacherin die Nordic-Walking-Weltmeisterschaft in Südkärnten an. Bei dem zweitägigen Wettbewerb will sie in zwei Disziplinen an den Start gehen und die Farben Gladenbachs und Deutschlands vertreten. Seit März bereitet sie sich gezielt auf ihren bisher größten Wettkampf vor. Am ersten Tag führt der Weltmeisterschaftswettbewerb über eine Halbmarathon-Cross-Country-Strecke. Am zweiten Tag startet die Weltmeisterschaft im Nordic-Hill-Walking, über eine Distanz von 12,5 Kilometer, mit einem Höhenunterschied von 1.200 Metern.

Geh-Richter überwachen während der Wettkämpfe die korrekte Nordic-Walking-Technik, um Jogger zu überführen, die es bei Nordic-Walking-Veranstaltungen immer wieder gibt. Wer nicht in der korrekten Technik unterwegs ist, muss Strafrunden gehen oder wird ausgeschlossen. Um sich im vorderen Drittel der Cross-Country-WM platzieren zu können, muss Birgit Krahl eine durchschnittliche Zeit von 7.40 Minuten pro Kilometer erreichen, und bei der Nordic-Hill-Walking-WM eine Zeit von 9 Minuten pro Kilometer.

Bis zur Weltmeisterschaft wird sie mehr als 530 Trainingskilometer und zehn Vorbereitungswettkämpfe – gezielt abgestimmt auf die WM-Strecken – absolviert haben. Sie stellt ihre Ernährung um und reduziert ihr Gewicht. Trainiert wird sie nach wie vor von ihrem Ehemann.

von Hartmut Berge

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hinterland

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr