Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Von der Frisur bis zum Bikini

Oberhessenschau Von der Frisur bis zum Bikini

Zum ersten Mal boten die Veranstalter der Oberhessenschau ein Spezialprogramm für Frauen an: Beim Freundinnen-Nachmittag am Donnerstag wurden die neuesten Trends in Sachen Frisur und Bademode vorgestellt.

Voriger Artikel
Aus Körperverletzung wird Todesfall
Nächster Artikel
Fabrikchef fördert Fremdenverkehr

Model Silvi präsentierte die neuesten Trends der Bade- und Strandmoden, die von den Besucherinnen des Freundinnen-Nachmittags der Oberhessenschau bewundert wurden.

Quelle: Katharina Kaufmann

Marburg. Der Donnerstagnachmittag der Oberhessenschau stand ganz im Zeichen der Frauen: Beim erstmals organisierten Freundinnen-Nachmittag kamen diese voll auf ihre Kosten. In einer knapp einstündigen Präsentation zeigte der Friseurbetrieb Domino tragbare Frisuren, Farbtrends und Neues vom Stylingmarkt.

Unter der Moderation von Michael Acker und Patrick Radau schnitt und stylte das Team des Domino-Ausbildungssalons unter der Regie von Ausbildungsleiterin Claudia Müller fünf jungen Frauen und zwei jungen Männern live auf der Bühne die Haare. Der ungebrochene Trend zu Blond, Glanz und Pflege sowie Glättung und Permanentes Styling standen dabei im Vordergrund.

Egal ob Hochsteckfrisuren, Locken oder glatt anliegende Haare – die Friseurinnen bewiesen ihr Können und gaben den Besucherinnen dazu noch Tipps und Ratschläge für das Frisieren zu Hause. Im Anschluss daran konnten sich die Besucherinnen bei einer Bademodenschau des Sanitätshauses Kaphingst aus Marburg über die neusten Trends für Strand und Schwimmbad informieren.

„Bademode ist das intimste Kleidungsstück in dem sich eine Frau in der Öffentlichkeit zeigt, deshalb muss diese einfach perfekt passen und aussehen“, erklärte Unternehmenschefin Andrea Suntheim-Pichler, die die Modenschau auch moderierte. Damit für jeden Geschmack und jede Figur etwas passendes zu sehen war, hatte sie zwei Models mit unterschiedlichen Kleidergrößen mitgebracht, die in 16 Durchgängen, die verschiedenen Badeanzüge, Bikinis, Pareos und Kleider präsentierten. „Einfach toll“ – lautete denn auch das Resümee vieler Besucherinnen des ersten Freundinnen-Nachmittages der Oberhessenschau.

von Katharina Kaufmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Miss Oberhessen ist eine Fußballerin

Die neue Miss Oberhessen stammt aus Bad Endbach, holt gerade auf dem Marburger Abendgymnasium ihr Abitur nach, ist 21 Jahre alt und heißt Eleonora Frank.

mehr
Coversongs sorgen für Stimmung im Zelt

Standen am Montag und Dienstag noch auswärtige Musiker auf der Showbühne der Oberhessenschau in Marburg, so waren es gestern die heimischen Künstler, die das Unterhaltungsprogramm gestalteten.

mehr
Tipps für den Garten, Frisches für den Magen

Blumen, Bäumchen, Samen und Zwiebeln, Gartenmöbel und Dekorationsartikel, selbstgemachter Käse, Likör und Honig sowie verschiedenste fair gehandelte Produkte, unter anderem vom Marburger Weltladen und Contigo - das alles bietet der Bio- und Pflanzenmarkt als zweite Sonderausstellung der Oberhessenschau auf dem Marburger Messegelände.

mehr
Einmal Leguan Hansi streicheln, bitte!

Nicht nur die verschiedensten Produkte und Dienstleistungen werden auf der 19. Oberhessenschau gezeigt, sondern auch Tiere: Schlangen, Echsen und Äffchen.

mehr
Torten, Spiele und mehr als 4 000 Bürsten

Mehr als 350 Aussteller zeigen bei der 19. Oberhessenschau in Marburg an ihren Ständen ihre Waren. Der Unterschied zwischen dem größten und dem kleinsten Messestand beträgt dabei ganze 496 Quadratmeter.

mehr

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr