Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Hinterland Volksbank belohnt langjährige Treue
Landkreis Hinterland Volksbank belohnt langjährige Treue
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:36 08.04.2016
Generalbevollmächtigter Dr. Lars Witteck (hinten, von links) und Filialbereichsleiter René Törner sowie Regionaldirektorin Waltraud Theis (von rechts) und Filialbereichsleiter Sven Werner bedankten sich bei den Geehrten für 50 Jahre Treue. Quelle: Marcus Hergenhan
Marburg

Seit der Finanzkrise sind Verlässlichkeit und Erreichbarkeit bei vielen Anlegern wieder gefragt, schließlich geriet der Finanzmarkt immer stärker in die Kritik. Für die zwölf Geehrten, die kürzlich in der Volksbank Mittelhessen in Marburg für ihre 50-jährige Treue ausgezeichnet wurden, war all das allerdings kein Thema, denn sie sind Anteilseigner der Volksbank selbst, traten 1966 in die Genossenschaft ein.

„Im Gegensatz zu Aktiengesellschaften sind unsere 191 303 Anteilseigner mit der Volksbank Mittelhessen an einem regionalen Unternehmen beteiligt, das sich verpflichtet, im Zweifel für die Region und die Anteilseigner und nicht nur nach Gewinnmaximierung zu entscheiden“, erklärte Regionaldirektorin Waltraud Theis.

Viele der Mitglieder traten allerdings seinerzeit noch nicht ganz freiwillig ein. „Bis 1974 war es oft noch so, dass man für 
einen größeren Kredit Mitglied in einer Genossenschaft sein musste, aber natürlich war es ihre Entscheidung, auch bei uns zu bleiben“, sagte der Generalbevollmächtigte Dr. Lars Witteck.

Für dieses Vertrauen gab es neben der Ehrenurkunde auch eine Nadel aus Silber. Witteck sagte scherzhaft: „Bei Silber ist leider schon Schluss, also auch, wenn die Jubilare auch 75 Jahre 
Mitglied wären, ist dafür im 
Moment noch keine goldene Nadel vorgesehen.

von Marcus Hergenhan

Ehrungen für 50 Jahre Mitgliedschaft

Herbert Bauerbach, Karl Becht, Willfried Bepperling, Wilhelm Buckler, Elfriede Geidt, Lotte Gronowski, Philipp Mahr, Gerhard Nau, Hermann Rauch, Ursula 
Rothe, Gerhard Seidel, Bernhard Weitzel und Heinz Will.

Anzeige