Volltextsuche über das Angebot:

30 ° / 9 ° heiter

Navigation:
Verein enthüllt zwei neue Grenzsteine

Biedenkopf Verein enthüllt zwei neue Grenzsteine

Zum Großereignis, Grenzgang Biedenkopf im kommenden Jahr, sind alle Grenzsteine wieder an ihren Plätzen. Der Abmarkungstermin ist am 22. Oktober.

Voriger Artikel
Marburg droht schlechtere Versorgung mit Apotheken
Nächster Artikel
Solaranlage geht Weihnachten ans Netz

Die Biedenkopfer laufen alle sieben Jahre ihre Grenze ab. Das Großereignis findet 2012 statt. Der Grenzgangsverein hat die Vorbereitungen dazu getroffen.

Quelle: Thorsten Richter

Biedenkopf. Seit 2008 wurden auf Initiative des Grenzgangsvereins Biedenkopf 26 Grenzsteine entlang der Stadtgrenze neu gesetzt, ergänzt oder aufwändig restauriert. Da es sich um Grenzsteine handelt, müssen diese bei Ergänzung oder Austausch amtlich eingemessen werden.

Das „Amt für Bodenmanagement“ setzt sie an der exakten Stelle ein und legt einen Abmarkungstermin fest, damit alle Anlieger ihr Einverständnis erklären. Der erste Termin für 10 Steine fand im Juni 2009 statt, inzwischen hat das Amt für Bodenmanagement für die inzwischen erneuerten 16 weiteren Steine den offiziellen Abmarkungstermin für Samstag, 22. Oktober, terminiert.

Der Grenzgangsverein nimmt nun den Abmarkungstermin zum Anlass, für eine feierliche Enthüllung der Steine 42 und 17. Treffpunkt ist um 10 Uhr am Parkplatz bei der Sackpfeife (Richtung OHGV-Hütte). Dann wird zum Grenzstein Nr. 42 gewandert und auf der Grenze zurück bis zum Stein Nr. 17 im „Thälschen Triesch“.

Zum Abwandern des Grenzabschnitts sind außer den Bürgern auch die zuständigen Betreuungsgesellschaften – die MG Hospitalstraße, die MG Hainstraße und die Burschenschaft Balbach – eingeladen zu einem Imbiss und einem Umtrunk.

Für diejenigen, die schlecht zu Fuß sind, wird am Marktplatz um 10 Uhr ein Fahrdienst zum „Thälschen Triesch“ eingerichtet. Auch die Rückfahrt ist organisiert.
Wer an einer Mitfahrt Interesse hat, kann sich bei der Tourist-Information Biedenkopf, Telefon 0 64 61 / 95 01 0 anzumelden.

von Silke Pfeifer-Sternke

Mehr lesen Sie am Freitag in der Hinterlandausgabe der OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr