Volltextsuche über das Angebot:

30 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Umstrukturierung greift ab 1. Oktober

Agentur für Arbeit Umstrukturierung greift ab 1. Oktober

Ab 1. Oktober gibt es im Landkreis Marburg-Biedenkopf nur noch eine Agentur für Arbeit: Die Geschäftsstelle Biedenkopf gehört von diesem Tag an nicht mehr zur Arbeitsagentur Wetzlar.

Voriger Artikel
Konditorei live - Hunderte Besucher staunen
Nächster Artikel
„Autobahn“ führt durch den Kursaal

Die Agentur für Arbeit in Marburg ist ab 1. Oktober für den gesamten Landkreis zuständig. Dann greift eine lange geplante Umstrukturierung der Bundesarbeitsagentur.

Quelle: Thorsten Richter

Marburg. Es ist mehr oder weniger genau ein Jahr her, dass die Pläne der Bundesagentur für Arbeit zu Umstrukturierungen in den einzelnen Agenturbezirken bekannt wurden. Mindestens 20 Agenturen sollten ab Januar 2012 gestrichen werden, die Mitarbeiter der Bundesagentur zahlenmäßig aber die gleichen bleiben (die OP berichtete).

Nun ist die Reform auch im Landkreis Marburg-Biedenkopf angekommen: Ab 1. Oktober ist die Agentur für Arbeit Marburg deckungsgleich mit den Kreisgrenzen. Das bedeutet, dass die Geschäftsstelle Biedenkopf, die bislang der Arbeitsagentur Wetzlar untergeordnet war, zum Agenturbezirk Marburg gehört. Die Geschäftsstelle Schwalmstadt wird in gleichem Zuge organisatorisch der Agentur für Arbeit Korbach übergeben.

„Die Umstellung verspricht noch mehr Markt- und Bürgernähe“, ist sich Volker Breustedt, Leiter der Agentur für Arbeit Marburg, sicher. Politische und wirtschaftliche Entscheidungsträger im Landkreis hätten künftig Ansprechpartner in nur noch einer Arbeitsagentur. „Das erleichtert Abstimmungsprozesse zwischen Entscheidungsverantwortlichen, und gemeinsame Projekte können noch gezielter voran getrieben werden“, erläutert Breustedt. Für die Kunden werde sich nichts ändern, „denn sie werden weiterhin dieselben Ansprechpartner vor Ort haben und können auf kompetente Vermittlung und Beratung bauen“, verspricht der Agenturchef.

Neben der räumlichen Neuorganisation der Agenturbezirke hatte die Reform, die am Jahresanfang begonnen worden war, das Ziel, bestimmte Sachbearbeitungen auf einzelne Standorte zu konzentrieren und ein gewisses Spezialistentum hinter den Kulissen zu schaffen. Die Kunden der Arbeitsagentur sollen davon nicht unmittelbar etwas merken. Laut Bundesagentur sollen die Kosteneinsparungen in der Verwaltung dem Einsatz im Vermittlungs- und Beratungsgeschäft zugute kommen.

Für die Arbeitsagentur Wetzlar ergeben sich nicht nur durch den Wegfall der Geschäftsstelle in Biedenkopf Änderungen: Die bislang eigenständigen Agenturen in Wetzlar und Limburg verschmelzen zu einer neuen Agentur für Arbeit Limburg-Wetzlar, die die Landkreise Limburg-Weilburg und Lahn-Dill abdeckt. Den Vorsitz der Geschäftsführung wird Angelika Berbuir, bisherige Leiterin in Wetzlar, übernehmen.

Aufgrund organisationstechnischer Umstellungsarbeiten bleibt die Geschäftsstelle Schwalmstadt am Freitag, 28. September, geschlossen. Darauf weist die Agentur für Arbeit Marburg hin.

von Katharina Kaufmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr