Volltextsuche über das Angebot:

29 ° / 14 ° wolkig

Navigation:
Turner bauen Tankstelle für Waldluft

Fitnessstudio Turner bauen Tankstelle für Waldluft

Wenn alles nach Plan läuft, dann gibt‘s im Gladenbacher Hain spätestens 2013 ein Fitnessstudio unter freiem Himmel. Initiator des Projekts ist der Turnverein.

Voriger Artikel
Biedenkopf will Einnahmen erhöhen
Nächster Artikel
Hallenbad kann modernisiert werden

Das sind einige der letzten Überreste des Trimm-dich-Pfades. Er soll durch eine Art Fitnessstudio unter freiem Himmel ersetzt werden. 2005 testete die OP zuletzt die 20 Stationen auf der fünf Kilometer langen Trimm-dich-Strecke.

Quelle: Hartmut Berge

Gladenbach. Am Freitag, 16. März, lässt der Turnverein (TV) Gladenbach im Hotel Spies 2011 Revue passieren und blickt auf die Aktivitäten des neuen Jahres. Bei ihrem Ausblick wollen die Verantwortlichen des Vereins den Gästen der Mitgliederversammlung mindestens zwei positive Nachrichten übermitteln: das Vorliegen des Bewilligungsbescheids für die Sanierung der Leichtathletikanlagen im Stadion an der Biedenkopfer Straße und den Standort samt Zeitplan für das Projekt Fitness-Parcours.

Der Parcours soll auf einem etwa 100 Quadratmeter großen Platz möglichst nahe am Stadion an der Biedenkopfer Straße entstehen und allen Generationen dienen. Damit wird der Trimm-dich-Pfad ersetzt, auf den heute nur noch wenige hölzerne Reste und Kunststoffschilder hinweisen.

Die Finanzierung stehe, versichert TV-Vorsitzender Michaelo Walter. 500 Euro hat der Turnverein von der Sparkasse Marburg-Biedenkopf erhalten, 2.500 Euro fließen aus der eigenen  Kasse, die gleiche Summe erhofft sich der Verein als Zuschuss der Stadt. Nun müsse zunächst ein Standort gefunden werden, sagt Walter. 

Konzept eines solchen zeitgemäßen Aktiv-Fitness-Platzes sei es, dass alle Trainingsgeräte gemeinsam an einem Ort stünden. So könnten Läufer, Nordic Walker und Spaziergänger die Geräte vor oder nach ihrer Tour nutzen. Auf Tafeln werden die Sportler informiert, welche  Muskel- und Körperpartien sie an welchem Gerät trainieren können. Für das Fitnessstudio unter freiem Himmel  nach den  Worten des Vorsitzenden Geräte eingesetzt, deren Bauteile aus   wetterfestem  Lärchenholz bestehen.  Auf den Einsatz von Kunststoff wird verzichtet. Das soll Vandalismus vorbeugen. Sogar die Infotafeln haben eine abweisende Schutzkaschierung gegen Graffiti.

Das Projekt des Gladenbacher Turnvereins soll der allgemeinen Volksgesundheit dienen und ist ein Angebot an alle Bürger.

von Hartmut Berge

Mehr lesen Sie am Samstag in der Printausgabe der OP und bereits am Freitagabend auf Ihrem iPad.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr