Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Hinterland Treffen neben Dieselöl und Schrauben
Landkreis Hinterland Treffen neben Dieselöl und Schrauben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:29 26.11.2010
Der Deutz-Club Allmau 1997 war zu Besuch beim „Holder-Kurt“ in Engelbach. Quelle: Steffi Bohne

Engelbach. Ein buntes Tohuwabohu gab es am Sonntag in der Werkstatt von Traktorliebhaber Kurt Glöckner, unter seinen Freunden auch liebevoll „Holder-Kurt“ genannt.

An einem langen Tisch versammelten sich, direkt neben Dieselöl und Schraubenziehern, 20 Mitglieder des Deutz-Clubs aus Allmau in der Nähe von Fulda.

Glöckners Schäferwagen war der Grund für den Besuch. „Als ich mich damals in Fulda beim TÜV über Einachser mit Anhänger informieren wollte, verwies dieser mich an Kurt“, sagte Bernhard Flügel, Mitglied des Deutz-Clubs. Neugierig geworden stattete Flügel gemeinsam mit seiner Ehefrau dem Engelbacher einen Besuch ab.

Eigentlich habe er nur Farbe für seinen eigenen Wagen holen wollen, erzählt Flügel, doch als er Glöckners „Papa-Mobil“ sah, rührte er im Verein die Werbetrommel. So entstand eine langjährige Freundschaft.

2002 baute der 68-jährige Glöckner seinen grünen Schäferwagen, den er bis heute in liebevoller Kleintarbeit pflegt und immer wieder mit neuen Accessoires bestückt.

Glöckner, der selbst zehn Trecker in seiner Garage stehen hat, bekommt vom Dieselgeruch nicht genug. Auch er besuchte bereits zweimal den Deutz-Club zum Schleppertreffen, das der Verein alle zwei Jahre organisiert.

Auch ein ständiger Austausch an Tipps und Tricks zum Wagenbau findet unter den Traktorfreunden statt. „Drei unserer Mitglieder bauen auch gerade an einem Schäferwagen“, sagte Martin Haas, Vereinsmitglied des Deutz-Clubs. „Allerdings handelt es sich dabei um ganz normale Schlepper mit Anhängern und nicht um solch ein Schmuckstück, wie Kurt es hat“, fügte er hinzu.

Mit einem gemütlichen Beisammensein bei Essen und Getränken ließen die Traktorfreunde den Tag ausklingen und fuhren gegen Abend mit dem Bus wieder zurück nach Allmau.

von Steffi Bohne