Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Traumhochzeit in der Hufeisenkirche

Trauung Traumhochzeit in der Hufeisenkirche

Die standesamtliche Trauung am Samstag krönt die ungewöhnliche Liebesbeziehung zwischen Christian Huber und Cecilia Maldonado.

Voriger Artikel
DRK und THW üben fürs Fest
Nächster Artikel
"Eurobrass" spielt sich in die Herzen der Zuhörer

Christian Huber (6. von links) und Cecilia Maldonado (5. von links) geben sich am Samstag im Kreis der Familie das Jawort in der Altenverser Hufeisenkirche.Foto. Ingrid Lang

Altenvers. Zum ersten Mal begegneten sich Cecilia Maldonado, die gebürtig aus Monterrey in Mexiko kommt, und Christian Huber aus dem Lohrarer Ortsteil Altenvers im australischen Adelaide. Die Studentin absolvierte einen Masters Studiengang in Betriebswirtschaftslehre, während Christian zwei Auslandssemester für sein Diplom-Wirtschaftsingenieurstudium absolvierte.

Anfang August 2009 trafen sich Cecilia und Christian während einer der unzähligen Partynächte in der Innenstadt von Adelaide zum ersten Mal. In einer Bar, in der überwiegend Studenten verkehrten, suchte Christian Blickkontakt zu Cecilia.

Er nahm allen Mut zusammen und sprach sie an. Sie tauschten nach einer ansprechenden Unterhaltung ihre Telefonnummern aus, eine erste Verabredung folgte, jedoch erst nach drei Wochen. Für die Mexikanerin stand das Studium im Vordergrund, und sie wollte den deutschen Studenten noch ein bisschen an der langen Leine zappeln lassen.

Nach der ersten Verabredung folgten viele Treffen beim Abendessen, Ausflüge zum Surfen und Wandern schlossen sich an sowie eine Weinverkostung im Barossa Valley auf den Weingütern um Adelaide.

Über Christians Gesicht huscht ein Lächeln, wenn er in Erinnerungen schwelgt und er davon erzählt, dass er abends vor der Universität in einem knallgrünen und mit pinkfarbenen Sternen versehenen, knapp 20 Jahre alten Mitsubishi-Kombi auf Cecilia wartete.

Er „entführte“ sie mal zu einem Picknick oder wusste sie auch sonst zu überraschen. Bereits nach knapp drei Monaten waren sich beide sicher, dass sie füreinander bestimmt sind.

Da für Christian der Aufenthalt am 2. Januar 2010 in Australien endete, unternahm das verliebte Paar eine Abenteuerreise, die von Cairns im tropischen Norden Australiens bis nach Sydney führte.

Zum Abschied: ein Fallschirmsprung

Während dieser drei aufregenden Wochen folgten unter anderem Tauchgänge am Great Barrier Reef, Segeln in den Whitsundays, ein legendärer Zoobesuch in Brisbane, und in Sydney bewunderten sie am Ufer gegenüber des Opera Houses das Silvesterfeuerwerk. Zum Abschied wagten beide noch einen Fallschirmsprung an der Küste von Sydney.

Nach etwa vier Monaten des Kennenlernens endete für den Altenverser das Auslandsstudium und die erste Trennung stand für die Jungverliebten an. Während Christian nach Deutschland zurückkehrte, um sein Studium in Karlsruhe fortzusetzen, besuchte Cecilia weiter die Uni in Adelaide.

Trotz der Entfernung hielt die Beziehung zwei Jahre lang, zuerst über eine Entfernung von zirka 16000 Kilometern in Australien und danach von etwa 9000 Kilometern in Mexiko. Sie kommunizierten per E-Mail und überraschten sich gegenseitig mit Päckchen, in denen sie Briefe, Bilder, aber auch Kuscheltiere austauschten.

Mit der großen Entfernung wuchs die Sehnsucht nach einem Wiedersehen, sodass sich beide entschieden, zu sparen, um Flüge zu buchen.

Im Mai 2010 traf Christian pünktlich zum Geburtstag seiner Freundin für drei Wochen in Adelaide ein. Nach dem Abschluss ihres Studiums kehrte Cecilia im September 2010 zurück nach Monterrey in Mexiko, wo sie eine Tätigkeit in einer Werbeagentur aufnahm.

Im November folgte dann der erste Besuch von Christian in der Heimat seiner zukünftigen Frau. Er lerne Cecilias Familie, ihre Freunde und ihre Bekannte kennen. Im Dezember folgte der Gegenbesuch von Cecilia in Deutschland. Sie war von den kühlen Temperaturen überrascht, genoss aber die winterliche und mit Schnee bedeckte Landschaft.

Heiratsantrag am Seemit Picknick

Sie lernte die Familie sowie Freunde von Christian kennen. Das Paar besuchte einige deutsche Städte und feierte zusammen mit dem Bruder Nico Huber Silvester in Köln.

Im Juni 2011 nahm Christian an der Hochzeitsfeier von Jose Antonio Maldonado, dem Bruder von Cecilia, in Mexiko teil. Am 5. August folgte dann nach einem Gespräch mit dem zukünftigen Schwiegervater ein romantischer Heiratsantrag.

Christian hatte dazu im Auto einen Picknickkorb versteckt und fuhr mit seiner zukünftigen Braut in einen Park, der von vielen kleinen Seen umgeben war. Er lenkte sie ab und schwärmte von dem tollen Sonnenuntergang, während er das Picknick aufbaute. Nachdem sie sich umgedreht hatte, kniete er vor ihr nieder und bat sie um ihre Hand, die Ringe zog er aus der Tasche.

Seit Juli lebt das Paar in München, am Samstag heiratet es in der Hufeisenkirche von Altenvers standesamtlich. Die Eltern der Braut sowie die Schwester sind aus Mexiko angereist und nehmen an der Zeremonie teil.

von Ingrid Lang

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hinterland

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr