Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Hinterland Tradition trifft auf Innovation
Landkreis Hinterland Tradition trifft auf Innovation
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:33 15.09.2011
Um den Formenbau geht es schon seit 125 Jahren bei der Firma Shapers, ehemals Zimmermann. Quelle: Archiv

Gladenbach. Nein, Jost Zimmermann hätte sich wahrlich nicht erträumen lassen, dass die Firma, die er einst gründete, einmal den Weltmarkt mitbestimmen würde. Die Welt, die hörte für Jost Zimmermann ohnehin hinter den Kreisgrenzen auf. Weiter reichten damals die geschäftlichen Beziehungen nicht. Aus der kleinen Werkstatt in Erdhausen hat sich mittlerweile ein mittelständisches Unternehmen entwickelt.

Das Familienunternehmen Zimmermann von damals heißt heute Shapers Deutschland und feiert am Samstag sein 125-jähriges Bestehen. Shapers baut und entwickelt Großwerkzeuge für den Spritzguss – vorwiegend für Kunden aus der Automobilindustrie. So liefert Shapers für nahezu alle Automodelle Spritzgusswerkzeuge, Stoßfänger, Armaturentafeln oder Seitenschweller. Präzisionsarbeit, die schon seit Generationen an dem Standort in Gladenbach geleistet wird. Heute werden die Gewinne in der Auto-Zulieferer-Branche erzielt. Doch vor 125 Jahren, als Firmengründer Jost Zimmermann, Sohn einfacher Landwirte, mit nur zwei Angestellten in der kleinen Werkstatt arbeitete, da waren Autos noch Zukunftsmusik. Damals stellte der studierte Modelleur, der zuvor seine Gesellenprüfung in der Eisengießerei Justushütte in Weidenhausen absolviert hatte, Gips-, Blei- und Bronzemodelle für die Gießerei her.

Aus der kleinen Werkstatt im Wohnhaus wurde binnen zweier Generationen ein florierendes Unternehmen. Die Maschinen wurden moderner, die Anzahl der Mitarbeiter stieg. 1978 fand die Firma endgültig die Nische, in der sie sich positionieren konnte. Denn in den 1970ern wurden in dem Betrieb die ersten Werkzeuge für den Golf I gebaut.

Die ersten Schritte als Zulieferer der Automobilindustrie waren gemacht. Es begann die Zeit, in denen Autos nicht nur fahren, sondern auch noch gut aussehen sollten. Es begann die Zeit, in der die Weichen für eine neue Firmen-Geschichte gestellt wurden.

von Marie Lisa Schulz

Mehr lesen Sie am Freitag in der gedruckten OP und bereits am Donnerstagabend auf Ihrem iPad.

Anzeige