Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Hinterland Therapeutin nutzt die Kraft der Pferde
Landkreis Hinterland Therapeutin nutzt die Kraft der Pferde
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:10 24.10.2011

Rachelshausen. Im Krafthof „Zentrum für Therapie und Heilarbeit“ in Rachelshausen bietet Heike Keller pferdegestützte Psychotherapie und Heilarbeit an. In den Krafthof, den Keller vor ein paar Jahren gekauft hatte, investierte sie zusammen mit ihrem Lebensgefährten viel Arbeit. Heute gibt es dort Offenställe sowie eine kleine Reithalle.

Im Mai 2010 kamen die ersten Tiere auf den ehemaligen Bauernhof Kraus, zu denen neben Gänsen auch Hühner, Pferde und Esel gehören. Keller betont, dass alle Tiere artgerecht gehalten werden, und zudem steht für alle ein Freilauf zur Verfügung.

Nach ihrem Abitur absolvierte Keller eine Ausbildung zur Krankenschwester. Sie arbeitete viele Jahre in der Intensivmedizin und erteilte Unterricht in der Krankenpflegeschule.

An der Fachhochschule absolvierte sie dann eine Ausbildung zur Diplom-Sozialpädagogin, ist Reittherapeutin sowie Sozial- und Suchttherapeutin. Zudem wirkt sie als Heilpraktikerin für Psychotherapie und hat seit 2007 eine eigene Praxis in Cappel.

Im Krafthof in Rachelshausen bietet sie neben der pferdegestützten Psychotherapie noch Seelenlesungen und energetische Aufstellungsarbeit an. Keller betont, dass Pferde authentisch sind und wie ein Seismograph wirken. Der aktuelle Bewusstseins- und Gefühlszustand eines Menschen hat eine bestimmte Schwingungsfrequenz, die von Tieren energetisch klar wahrgenommen werden können. „Darüber hinaus drückt sich unsere aktuelle Befindlichkeit mit der Körpersprache und in Worten aus“, sagt Keller. In der Begegnung mit dem Pferd entwickle sich eine Kommunikation auf verschiedenen Ebenen und „das Tier reflektiert klar und eindeutig, jedoch nie wertend, was gerade an Gefühlen oder blockierenden Verhaltensmustern bei seinem Gegenüber Mensch stattfindet“.

So erfahre sich der Klient im Spiegel des Pferdes, sodass verdrängte Inhalte bewusst, aber auch gelöst werden können und sich neue Handlungsspielräume eröffnen. Dadurch wirke sich die Begegnung förderlich auf Selbstwahrnehmung, Authentizität und Persönlichkeitsentwicklung aus. 2013 Jahr will Keller das Zentrum um weitere Tieren ausbauen.

von Ingrid Lang