Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Tausende Gäste kommen zu Besuch

Naturpark Lahn-Dill-Bergland Tausende Gäste kommen zu Besuch

Tausende Menschen erlebten am Sonntag hautnah, welche Vielfalt der Naturpark Lahn-Dill-Bergland zu bieten hat.

Voriger Artikel
Wohnung ist nach Herdbrand unbewohnbar
Nächster Artikel
Bewährungsstrafe für Geschäftsmann

Während Frank Brück aus Pohlheim-Holzheim den ganzen Tag Körbe flocht, fand die Gießkannenübergabe erst am späten Sonntagnachmittag statt.

Quelle: Adrianna Michel

Bad Endbach. Mehr als 70 Aussteller zeigten den von den Veranstaltern geschätzten 3.500 Besuchern im Bad Endbacher Kurpark und im angrenzenden Bürgerhaus, was alles in der Region steckt.

Im Park und auch im Kursaal waren zahlreiche Stände errichtet, an denen Vereine, Direktvermarkter, Handwerker und Künstler die Besucher über ihr Angebot informierten.

So zeigte zum Beispiel Horst Emmelius aus Katzenfurt den Besuchern des Tags der Regionen echte Handwerkskunst. Den ganzen Tag hindurch saß auch Horst Emmelius mit seiner blauen Schürze hinter einer Dekupiersäge und stellte Windspiele aus Holz her.

Die Produkt-Palette reichte von Schmuck, Teddies, Bio-Marmelade und Pralinen über Hausmacherwurst bis hin zu Korbwaren und Holzspielzeug. Der Kreisverband der Obst- und Gartenbauvereine informierte über die beliebtesten Apfelsorten im Hinterland. Ewald Achenbach, der Vorsitzende des Kreisverbandes, zählte die Sorten Boskoop und Cox Orange als beliebte Apfelsorten in der Region auf.

Die Jägervereinigung Hinterland war mit einem ganz besonderen Infomobil dabei. In dem grünen Anhänger zeigten die Jäger ausgestopfte Tiere aus der Region.

Für die kleinen Besucher gab es auch viel zu entdecken: Basteln, ein spannendes Western-Karussell und ein Magier gehörten zum abwechslungsreichen Kinderangebot. Zudem lief während des ganzen Tages auf der Aktionsbühne ein Rahmenprogramm, bei dem etwa der Bad Endbacher Jubiläumschor und Otto Uhsat mit seinen Mundartliedern Auftritte hatten.

Das Gießener Gießkannenmuseum ist jeweils donnerstags von 15 bis 19 Uhr geöffnet.

von Adrianna Michel und Gianfranco Fain

Mehr lesen Sie am Dienstag in der Hinterlandausgabe der OP und bereits am Montagabend auf Ihrem iPad.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr