Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 6 ° Regenschauer

Navigation:
„Tatort“ gucken im Liegestuhl

Geschäftsidee "Strand" „Tatort“ gucken im Liegestuhl

Am Freitagabend öffnete Marburgs erster „Zentralstrand“ an der Lahn: Auf mehr als 500 Quadratmetern Fläche sorgen 40 Tonnen Sand, Palmen und Liegestühle für Strandatmosphäre.

Voriger Artikel
Kettenflieger kommt nach Gladenbach
Nächster Artikel
Fünf Wehren arbeiten Hand in Hand

Die Jungunternehmer Markus Köppl (links) und Stephan Töllner kennen sich noch aus der Schulzeit.

Quelle: Tanja Hamer

Marburg. Die Idee dazu hatten zwei Studenten aus Marburg, die über einen gewöhnlichen Gastronomiebetrieb hinaus eine besondere Veranstaltungsfläche schaffen wollten. Dazu wurde der Parkplatz hinter der Dresdner Bank, Pilgrimstein 36, zum Sandstrand umfunktioniert – voraussichtlich bis Mitte September.

„Vorbilder waren für uns die großen Stadtstrände, wie die in Frankfurt oder Würzburg“, erzählt Steffen Töllner, einer der beiden Initiatoren und Geschäftsführer des Zentralstrands. „Wir dachten uns, so etwas muss doch in Marburg auch gehen.“ Als erste Angebote werden WM-Spiele live übertragen, und ab nächsten Sonntag gibt es die aktuellen Folgen des „Tatort“ auch am Strand zu sehen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hinterland

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr