Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Hinterland Streit eskaliert: Jeepfahrer zückt Gaspistole
Landkreis Hinterland Streit eskaliert: Jeepfahrer zückt Gaspistole
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:45 16.03.2018
Symbolfoto: Die Polizei rückte am Freitagmorgen zu einem Streit zwischen zwei Autofahrern aus. Quelle: Thorsten Richter
Buchenau

Die Begegnung zweier Autofahrer gegen 6 Uhr am Freitagmorgen endete mit einem Polizeieinsatz und diversen Strafanzeigen. Das folgenträchtige Aufeinandertreffen begann laut Polizeibericht "mit einem Überholmanöver im Überholverbot auf der Bundesstraße 62 kurz vor Buchenau". Dabei sei ein Audi in der 80er-Zone an einem Jeep vorbeigefahren.

Seinen Unmut über das verbotene Manöver habe der Jeepfahrer sodann mit einem "Lichthupenkonzert" zum Ausdruck gebracht. Der Audifahrer "antwortete" mit den Warnblinkern und dem Einsatz der Nebelschlussleuchte, wie die Polizei weiter berichtet. Am Abzweig zur Landstraße 3042 nach Friedensdorf, wo beide Autos abbogen, sowie im weiteren Verlauf beim Bahnübergang habe es dann abrupte Bremsmanöver des Audifahrers gegeben. Somit zog sich die Auseinandersetzung im Straßenverkehr bereits über mehrere Kilometer hin.

Schläge durch das offene Fenster

Als der Mann im Audi in der Lahnstraße anhielt, stoppte auch der Jeep. Der Audifahrer stieg als erster aus seinem Auto und ging auf den Jeep zu.

Durch das offene Fenster des Jeeps entwickelte sich eine verbale und körperliche Auseinandersetzung, bei der es zu Schlägen kam, Kleidung wurde zerissen. "Der Audifahrer hörte erst auf, als der Jeepfahrer nach seiner Gaspistole griff und diese seinem Widersacher unter die Nase hielt", berichtet Polizeipressesprecher Martin Ahlich. Im Anschluss haben "die beiden gestandenen Männer jenseits der 30" unabhängig voneinander die Polizei gerufen. Einer der beiden Streithähne stammt laut Ahlich aus dem Kreis, der andere aus dem Vogelsbergkreis.

Polizei sucht Zeugen der Auseinandersetzung

Als die Polizei hinzu kam, beschlagnahmten sie die Gaswaffe des Jeepfahrers. Er muss mit einer Anzeige wegen Bedrohung rechnen, ob er auch gegen das Waffengesetz verstoßen hat, müsse noch geprüft werden. Dem Audifahrer drohen Anzeigen wegen diverser Verkehrsverstöße, Körperverletzung und Sachbeschädigung.

Zeugen des Streits können sich bei der Polizei Biedenkopf unter 06461/92950 melden.