Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 5 ° Regenschauer

Navigation:
Stehende Ovationen für Adonia-Chor

Lohra Stehende Ovationen für Adonia-Chor

Rund 400 Zuschauer erlebten am Samstag im Lohraer Bürgerhauses das Musical „Bathseba“, das der Adonia-Teens-Chor während seiner Musical-Tournee 2011 aufführte.

Voriger Artikel
Aus drei Unternehmen wird eins
Nächster Artikel
Frohnhäuser putzen ihre Häuser heraus

König David beim Zechen mit seinem treuen Soldaten Uria.

Quelle: Anita Ruprecht

Lohra. Die Musical-Produktion „Bathseba“ beleuchtet die dunkle Seite des berühmten alttestamentlichen Königs David. Er hat eine Affäre mit Bathseba, der Frau seines treuen Soldaten Uria. Als Bathseba schwanger wird, versucht er die Sache zu vertuschen.

Weil das nicht gelingen will, schreckt er auch vor einem Mord nicht zurück. Die Sache scheint erledigt. Doch Prophet Nathan bringt Licht ins Dunkel. Kann eine solch große Schuld je wieder vergeben werden? Mit 15 eingängigen Liedern, kurzen Theaterszenen und Tanzeinlagen wurde die Geschichte von den 70 Kindern und Jugendlichen eindrucksvoll in Szene gesetzt.

Christian Rüdiger vom CVJM Lohra zeigte sich beeindruckt von der großen Resonanz, auf die das Musical-Projekt gestoßen ist. Als gegen 20 Uhr der Saal voll besetzt war, mussten weitere Gäste abgewiesen werden. Nach begeistertem Applaus, stehenden Ovationen und Zugabe-Rufen, zogen die Akteure mit einem stimmungsvollen Lied, ihrer offiziellen Abschluss-Hymne, aus dem Saal aus.

„Bathseba“ ist das neueste Werk der Adonia-Komponisten Markus Hottingenr (Text) und Markus Heusser (Musik). 2011 sind 31 Projektchöre mit rund 2 000 Kindern und Jugendlichen zu je 70 Sängerinnen und Sänger zu 104 Konzerten deutschlandweit unterwegs. Die 12- bis 18-jährigen Musicaldarsteller traffen sich in einem Musical-Camp, in dem sie in nur vier Tagen unter Betreuung geschulter Mitarbeiter das Konzertprogramm einstudierten. Nach den Übungstagen bilden vier Auftritte den zweiten Teil des Musical-Camps.

Adonia ist ein gemeinnütziger Verein mit Sitz in Karlsruhe. Ein Büro mit hauptamtlichen Mitarbeitern koordiniert die Musical-Freizeiten und schult die Ehrenamtlichen, die die Freizeiten ausrichten. Die evangelische und katholische Kirchengemeinde, der CVJM und die Methodistenkirche Lohras haben das Musical-Tournee-Theater nach Lohra geholt. 70 Akteure und Mitarbeiter von Adonia waren in Gastfamilien in Lohra und Umgebung untergebracht.

Zum Abschluss des Konzertbesuchs in Lohra feierten die beteiligten Kirchengemeinden am Sonntagvormittag einen ökumenischen Gottesdienst im Bürgerhaus, den die Adonia-Akteure mit Konzerteinlagen mitgestalteten.

von Anita Ruprecht

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr