Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Hinterland Statt Schneebällen fliegen Softbälle
Landkreis Hinterland Statt Schneebällen fliegen Softbälle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:44 03.02.2012
Nur wenige Teilnehmer kamen zur „Snowbattle“ der Hotel und Tourismusfachschule Marburg. Die wenige jungen Männer und Frauen hatten dafür um so mehr Spaß an der Veranstaltung auf den Lahnwiesen. Quelle: Tobias Hirsch

Marburg. „Auf die Plätze, fertig, los!“ Die sechs Spieler, die sich gegenüberstehen, haben auf diesen Startschuss gewartet, bücken sich und werfen weiße Bälle auf die gegnerische Mannschaft. Denn jetzt heißt es: flink und schnell sein. Drei Minuten dauert jedes Spiel der ersten „Snowbattle“, die am gestrigen Freitag auf den Marburger Lahnwiesen stattfand. Einzig Frau Holle hatte ihren Job nicht gut gemacht, denn Marburg war an diesem Tag kein bisschen weiß. Die Schneekanone, die von einer Kneipe am Lahnufer gestiftet wurde, stimmte dennoch auf den Winter ein und sorgte für die richtige Atmosphäre.

Die Idee zu dem Wettbewerbkam der Abschlussklasse der Hotel- und Touristikfachschule der Käthe-Kollwitz-Schule im vergangenen Oktober. Seitdem waren die 19 Absolventen des Ausbildungsganges „Hotelbetriebswirt“ am Planen.. Die Klasse hatte die Veranstaltung ganz allein gestemmt. Hilfe gab es von Fachlehrerin Martina Merz und Karin Stichnote-Botschafter vom Tourismusamt. 

Statt Schneebällen benutzten die Spieler am Freitag weiße Softbälle. Der guten Laune tat dies keinen Abbruch. Dennoch hatten die Schüler eigentlich im Tagesverlauf mit 100 bis 1.000 Besuchern gerechnet. „Es wäre besser angekommen, wenn das Wetter bereits mitgespielt hätte, als die Teams sich anmelden konnten“, sagte Absolventin Johanna Fieseler-Becker etwas enttäuscht. 

von Julia Krekel

Mehr lesen Sie am Samstag in der Printausgabe der OP und bereits am Freitagabend auf Ihrem iPad.