Volltextsuche über das Angebot:

31 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Standards halten trotz Kürzungen

Marburg Standards halten trotz Kürzungen

Harte Budgetkürzungen stellen das KreisJobCenter (KJC) in den kommenden Monaten vor eine schwere Herausforderung. Schon 2011 wurde kräftig eingespart – trotzdem kann das KJC eine positive Jahresbilanz vorweisen.

Voriger Artikel
Kleine Messzelle mit großer Wirkung
Nächster Artikel
Im Kino läuft das Projekt „Zukunft“

Sophia Bender (links) hat es geschafft: Sie macht eine Ausbildung zur Altenpflegerin. Unterstützt wird sie von Fallmanagerin Sabine Otto. Karsten McGovern, (hinten links), die Leiter des KreisJobCenters Andrea Martin und Joachim Hikade, sowie die Projektleiterin für das Bildungs-und Teilhabepaket, Dr. Pia Hoppe,  stellten die Jahresbilanz für das KJC vor.

Quelle: Marie Schulz

Marburg. Es wird gespart – das bekommt auch das KreisJobCenter (KJC) zu spüren.

Bereits das zweite Jahr in Folge muss der Kreis mit einem gekürzten Budget auskommen.

Standen dem KreisJobCenter 2010 noch 12 Millionen zur Verfügung, waren es 2011 nur noch 8,9 Millionen. 2012 muss mit 6,8 Millionen denkbar knapp kalkuliert werden.

Der Ansatz, SGB-II-Empfängern durch eine individuelle Fallbetrachtung möglichst schnell wieder in Arbeit zu verhelfen, ist somit in Gefahr. In der Jahresbilanz 2011 des KreisJobCenters ist von den Einsparungen noch nichts zu spüren. 4681 Menschen konnten wieder in Arbeit vermittelt werden. So viele wie noch nie. Ob sich dieses Niveau halten lässt, muss sich zeigen.

von Marie Lisa Schulz

Mehr lesen Sie am Dienstag in der Printausgabe der OP und bereits am Montagabend auf Ihrem iPad.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr