Volltextsuche über das Angebot:

31 ° / 13 ° wolkig

Navigation:
Stadtrat Uwe Funkt gibt Funktion ab

Verabschiedung Stadtrat Uwe Funkt gibt Funktion ab

Die Nachfolge von Uwe Funk im Magistrat der Stadt Biedenkopf tritt Rainer Höhn an.

Voriger Artikel
N-Joy begeistert Zuhörer
Nächster Artikel
Schwarzfahrer muss hinter Gitter

Büroleiter Erhard Schmidt (links) und Bürgermeister Joachim Thiemig (rechts) verabschieden Stadtrat Uwe Funk. Foto: Julia Förster

Biedenkopf. Uwe Funk (Bürgerblock) wurde als Stadtrat verabschiedet. Offiziell entließen Biedenkopfs Bürgermeister Joachim Thiemig (SPD) und Büroleiter Erhard Schmidt den langjährigen Ehrenbeamten. Seinem Nachfolger Rainer Höhn wurde die Ernennungsurkunde überreicht.

„Wir sind Stadtrat Uwe Funk zu großem Dank verpflichtet und wollen sein ehrenamtliches Engagement würdigen“, sagte Joachim Thiemig anerkennend. Funk habe selbst um seine Entlassung gebeten. Mit seinem kommunalpolitischen Engagement habe Funk sich um die Stadt verdient gemacht.

Funk schafft sich Freiräume

Funk war von Juli 2004 bis April 2007 Stadtverordneter und danach bis zur seinem Rückzug Stadtrat. In diese Position rückte er für seinen Vater Karl Funk nach. Der Stadtrat war auch im Haupt- und Finanzausschuss bei den Stadtwerken und Mitglied des Eigenbetriebes „Freizeit, Erholung und Kultur“. Er habe viel bewegt, erklärte Thiemig.

Funk war stellvertretender Vorsitzender der Fraktion Bürgerblock und wird ihr weiterhin beratend zur Seite stehen. Neben seinem politischen Engagement ist Funk seit 1998 Mitglied im Grenzgangskomitee und seit 2004 Geschäftsführer von „750 Jahre Stadt Biedenkopf“.

Er hat sich für das Stadtfest und den Weihnachtsmarkt engagiert und den Förderverein Lahnauenbad mitgegründet. 

Uwe Funk wird nicht von der Bildfläche verschwinden, sondern seine Tätigkeiten nicht mehr mit der Intensität wie bisher ausüben. „Ich schaffe mir Freiräume, um etwas für die Gesundheit zu tun“, sagte er im Rathaus. Er bedankte sich bei allen, die ihn gewählt haben. „Normalerweise beende ich nicht frühzeitig eine Wahlperiode“, sagte Funk.

von Julia Förster

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hinterland

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr