Volltextsuche über das Angebot:

27 ° / 8 ° heiter

Navigation:
Weitere 100.000 Euro für Marktplatz 2

Stadtparlament Weitere 100.000 Euro für Marktplatz 2

Im Haus Marktplatz 2 ist inzwischen auch das zweite Obergeschoss fast komplett vermietet. Für dessen Sanierung hat das Biedenkopfer Parlament weiteres Geld bewilligt.

Voriger Artikel
Breidensteiner radeln am weitesten
Nächster Artikel
Polizei sucht weiteren Täter

Für die Sanierung wurde das Haus Marktplatz 2 in den Rohbauzustand versetzt.

Quelle: Susan Abbe

Biedenkopf. Seit Januar dieses Jahres laufen die Sanierungsarbeiten am Großprojekt der Stadt. Im Jahr 2018 sollen die Arbeiten am Marktplatz 2 abgeschlossen werden. Insgesamt waren bisher für den Innenausbau des maroden, zugleich aber denkmalgeschützten Gebäudes knapp 2,59 Millionen Euro vorgesehen.

Dass sich die Baukosten nun um weitere 100.000 Euro erhöhen, hat aus Sicht von Bürgermeister Joachim Thiemig (SPD) aber einen guten Grund. Denn die Stadt hat inzwischen weitere 70 Quadratmeter Fläche im Dachgeschoss vermietet, und zwar an das Beratungszentrum „Der Treff“ der Bürgerinitiative Sozialpsychiatrie, das bereits das komplette erste­ Obergeschoss und einen Teil des Dachgeschosses angemietet hatte. Nachträglich stellte „Der Treff“ dann aber fest, dass er mehr Platzbedarf hat und deshalb ­zusätzlich das Dachgeschoss gemietet.

49 Quadratmeter stehen noch leer

Die betreffende Fläche sollte­ nach der ursprünglichen Planung als Wohnung hergerichtet und erst später saniert werden. Da nun aber aktuell ein Mieter da ist, will die Stadt die 70 Quadratmeter doch gleich mitsanieren. Und dafür fallen laut Bürgermeister die besagten Mehrkosten von rund 100.000 Euro an. Die gute Nachricht dabei: Die Stadt hat inzwischen um die 700 Quadratmeter und damit beinahe alle Flächen im Marktplatz 2 vermietet.

Nur ein Bereich von knapp 49 Quadratmetern steht jetzt noch leer. Diese Fläche wird im Zuge der laufenden Bauarbeiten auch noch nicht endausgebaut. Laut Bürgermeister und städtischem Bauamt werden dort aber schon alle Anschlüsse gelegt. Und zwar so, dass die Räume später – je nach Bedarf – als Wohnung oder Büro ausgebaut werden können.

von Susan Abbe

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr