Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Stadtfahne erstrahlt in neuem Glanz

Grenzgang Biedenkopf Stadtfahne erstrahlt in neuem Glanz

Zum Grenzgang, der vom 16. bis zum 18. August in Biedenkopf stattfindet, tragen drei Fahnenträger eine neue Stadtfahne über die Grenze.

Voriger Artikel
Funke der Lebensfreude springt über
Nächster Artikel
"Verkauft und im Stich gelassen"

Die neue Stadtfahne des Grenzgangsvereins wird von drei Fahnenträgern über die Grenze der Stadt Biedenkopf getragen.Foto: Sophie Cyriax

Biedenkopf. Die Stadtfahne trägt zwar den Namen „Stadt“ in sich, gehört aber dem Biedenkopfer Grenzgangsverein. Die Stadtfahne wurde neben den Gesellschaftsfahnen im Grenzgang 1886 zum ersten Mal mitgeführt.

Weil sie mittlerweile schon entsprechend alt ist und beim strapaziösen Marsch durch den Stadtwald nicht zerschlissen werden soll, wurde für den Grenzgang 2012 eine neue Stadtfahne angeschafft. Diese neue Fahne wird kurz vor dem Grenzgangsfest - am 12. August - bei einem feierlichen Akt in den Kreis der Gesellschaftsfahnen aufgenommen: Es gibt 11 Fahnen von Männergesellschaften und acht von Burschenschaften. Einige der früheren Burschenschaften existieren heute nicht mehr, aber ihre Fahnen sind zum Teil noch vorhanden

Die neue Stadtfahne des Grenzgangsvereins ist rund zwei Meter hoch und 1,60 Meter breit. Sie trägt auf einer Seite die Aufschrift „Zur Erinnerung an den Grenzgang 1886“ und darunter die Jahreszahl „2012“. Auf der anderen Seite ist das Wappen der Stadt Biedenkopf abgebildet: Die zinnenbewehrte Stadtmauer, überragt von einem zinnenbekrönten größeren Turm zwischen zwei spitzbedachten kleineren Türmen und zwei Vierblättern; unter der Mauer ein schreitender Löwe.

Wie die Gesellschaftsfahnen auch, wird die Stadtfahne von drei Fahnenträgern über die Grenze getragen. Das Amt des „Stadtfahnenträgers“ wird vor dem Grenzgang vom Komitee ausgeschrieben, unter den Bewerbern wählt das Komitee drei Stadtfahnenträger aus. Unter den Stadtfahnenträgern 2012 ist der Biedenkopfer Hans-Jürgen Koch aus der Männergesellschaft Stadtgasse, der zusätzlich die ehrenvolle Aufgabe hat, die neue Stadtfahne bis zum Grenzgang bei sich aufzubewahren.

von Sophie Cyriax

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hinterland

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr