Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Hinterland Spezialbagger reißt Scheune ab
Landkreis Hinterland Spezialbagger reißt Scheune ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:51 22.07.2013
Ein Spezialbagger holte die Rundballen aus der Abbruchscheune, damit die Feuerwehr die Glutnester auf einem Acker löschen  konnte. Quelle: THW Marburg
Runzhausen

Die Löscharbeiten an der Scheune in Runzhausen, die am Samstagabend Feuer gefangen hatte, gestalteten sich kompliziert:

Baufachleiter Jörg Linne traf um 18.45 Uhr am Einsatzort ein, um sich ein Bild von der Lage zu verschaffen. Er sollte klären, ob das Gebäude einsturzgefährdet ist oder ob es über eine Reststabilität verfügt. Er stufte die Scheune sofort als akut einsturzgefährdet ein, sodass ein Löschen der Feuerwehr im Inneren nicht infrage kam. In der Scheune befand sich jedoch noch ein große Menge Heu.

„Kippt man Wasser drauf, dann glimmt es im Inneren des Ballens weiter. Kommt dann wieder Luft dran, brennt das Heu wieder“, gab Linne als Grund dafür an, dass das Heu dringend aus dem Gebäude entfernt werden musste. Es bliebt den Einsatzkräften nur eine Möglichkeit: die Scheune mit schwerem Gerät einzureißen, um das glimmende Heu aus der Scheune zu holen.

Auf die Schnelle war ein Abrissbagger von einem heimischen Unternehmen nicht anzufordern, deshalb kontaktierte Linne das THW in Groß-Gerau, das mit einem Spezialbagger um 23 Uhr zum Einsatzort kam. Die einsturzgefährdete Scheune wurde dem Erdboden gleichgemacht und das wieder aufflammende Heu auf Lastwagen des Technischen Hilfswerks Marburg und Groß-Gerau verladen. Auf einem Acker vor den Toren Runzhausens wurde das Heu abgeladen, und die Einsatzkräfte der Feuerwehr löschten die immer wieder auflodernden Flammen nach.  Für den Baufachleiter Linne endete der Einsatz in Runzhausen gegen 4.30 Uhr. Für das THW waren 12 Helfer im Einsatz: 6 aus Marburg und 6 aus Groß-Gerau.

von Silke Pfeifer Sternke