Volltextsuche über das Angebot:

29 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Sortenvielfalt beeindruckt Besucher

Kreisobstbautag Sortenvielfalt beeindruckt Besucher

Im Hinterland gibt es eine beeindruckend große Vielfalt an Apfelsorten. Davon zeugte am Sonntag der Kreisobstbautag in Bellnhausen.

Voriger Artikel
Von Erntedank bis Zukunftsangst
Nächster Artikel
Neuer Kunststoff ist hautverträglicher

Auf der Ausstellung in Bellnhausen waren allerlei Produkte aus den heimischen Gärten zu sehen. Am Rande der Schau gab‘s genügend Zeit für Fachgespräche.

Quelle: Hartmut Berge

Bellnhausen. Die Kreisschau der heimischen Obst- und Gartenbaufreunde war ein voller Erfolg. Diese erfreuliche Bilanz zogen die Verantwortlichen des Kreisverbandes Biedenkopf zur Förderung des Obstbaues der Garten- und Landschaftspflege am Sonntagabend.

Den ganzen Tag über waren viele Hundert Menschen zur Gärtnerei Kurz nach Bellnhausen gekommen, um das ausgestellte Obst zu begutachten und zu bewundern und sich von den Mitgliedern des Obst- und Gartenbauvereins Bellnhausen bewirten zu lassen.

Neben den im Kreisverband organisierten Obst- und Gartenbauvereinen gab es weitere Aussteller. So wurden Imkerei- und Ziegenprodukte angeboten, eine Fachfirma präsentierte Gartengeräte, eine Wallauer Stuhlflechterin zeigte ihre Kunst, der Vogelschutzverein Mornshausen/D. gab einen Einblick in seine Aktivitäten, und die Holzhäuser Hobbykünstlerin Celia Waitz zeigte ihre Holzarbeiten.

Das Programm begann mit einem Erntedankgottesdienst unter der Leitung von Pfarrerin Christina Ronzheimer.

An den Ausstellungsständen der Vereine standen die Fachgespräche im Mittelpunkt. Wer Früchte mitgebracht hatte, die er namentlich nicht zuordnen konnte, dem half Dr. Norbert Clement mit einer Obstsortenbestimmung. Auch Erich Bald, Vorsitzender des Obst- und Gartenbauvereins Bad Laasphe, gab – als Gast der Veranstaltung – gerne Auskunft über Fragen rund um den Apfel.

Der Kreisverband, dem 15 Ortsvereine mit 1.400 Mitgliedern angehören, sucht auch nach neuen Wegen, um die Bedeutung des Obstbaus sowie die Garten- und Landschaftspflege weiter publik zu machen.
Kreisvorsitzender Ewald Achenbach berichtete, dass im Vorstand zurzeit darüber diskutiert werde, dass sich der Verband künftig beim von Inge Behrens auf der Biedenkopfer Bleiche organisierten Garten- und Pflanzenmarkt präsentieren sollte.

Achenbach kritisierte in seiner Eröffnungsrede, dass an der Börse vermehrt mit Lebensmitteln spekuliert werde. Es sei schlimm genug, wenn dort mit Geld gezockt werde, sagte er.

von Hartmut Berge

Mehr lesen Sie am Dienstag in der Printausgabe der OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr