Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Hinterland Sonderthemen als Besuchermagnet
Landkreis Hinterland Sonderthemen als Besuchermagnet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:55 16.01.2010
Zehntausende Besucher kamen vor zwei Jahren zur 17. Oberhessenschau und informierten sich an den zahlreichen Ausstellungsständen in den Messezelten. Archivfoto

Marburg. Die Planungen für die neuntägige Oberhessenschau – eröffnet wird sie am 10. April – laufen derzeit auf Hochtouren. Andreas Kleine, Geschäftsführer der Messe Marburg GmbH, und sein Team suchen Aussteller, planen die Standplätze, buchen die Zelte und organisieren das Rahmenprogramm. „Es gibt noch viel zu tun. Wir sind jetzt mittendrin in der Planung und Organisation der Messe. Und es ist ja auch noch reichlich Zeit bis es los geht“, berichtet Kleine gegenüber der OP.

Derzeit schaut er besonders gespannt auf die Bauarbeiten am Messegelände am Afföller in Marburg. Dort erweitert die Stadt Marburg nämlich den Platz um rund 20.000 Quadratmeter. „Die Oberhessenschau soll dann im April komplett im neuen Bereich aufgebaut werden“, verrät Kleine bereits jetzt. Der Chef-Organisator der Messe freut sich über die Erweiterung des Geländes, „denn so haben wir nicht mehr die extremen Parkplatz-Probleme, weil auch auf dem Messeplatz geparkt werden kann“, erklärt er. Die Grundfläche der Messe habe sich nicht geändert, allerdings werde die Aufstellung der Messezelte eine andere sein: „Es wird alles etwas kompakter“, so Kleine.

Neu sind in diesem Jahr auch zwei Sonderthemen, die an den Messewochenenden, also am 10. und 11. April beziehungsweise am 17. und 18. April, in einem Sonderzelt zu sehen sein werden. „Damit wollten wir vor allem den kleinen Betrieben gerecht werden, für die eine neuntägige Ausstellung nicht zu leisten ist“, berichtet Andreas Kleine. Zudem will der Geschäftsführer der Messe Marburg GmbH damit weitere Besucher anziehen. „Am ersten Wochenende wird sich im Sonderzelt alles um das Thema ,Gesund und Aktiv‘ drehen, am zweiten Wochenende wird dann das Thema ,Wedding und Kids‘ eingehend beleuchtet“, erläutert er. Beide Themen würden bereits jetzt sehr gut angenommen werden.

Ein großer Schwerpunkt ist bei der 18. Oberhessenschau in diesem Jahr auch wieder das Thema „Bauen, Wohnen und Renovieren“. „Dazu wird es diesmal zum ersten Mal ein Vortragsforum geben, das von Montag bis Freitag stattfindet“, sagt Kleine.

Besonderheit der Oberhessenschau wird am Samstag, 17. April, ein Gala-Dinner mit Schlagerrevue sein. In Zusammenarbeit mit dem Konzertveranstalter Depro concert aus Gemünden hat Kleine ein Abendessen organisiert währenddem Otti Bauer und sein Orchester sowie die Familie Malente auftreten. Karten dafür gibt es über die Ticket-Hotline 06453/912470 sowie im Internet unter www.depro-concert.de

Bisher haben sich nach Angaben Kleines rund 270 Aussteller für die Messe angemeldet. „Wir rechnen aber mit insgesamt 300 bis 350 direkten und indirekten Ausstellern“, berichtet Kleine. Interessenten könnten sich gerne noch melden.

Zum Rahmenprogramm der Messe will Organisator Kleine bisher noch nichts sagen, „aber es wird interessant, das verspreche ich“.

Weitere Informationen zur 18. Oberhessenschau in Marburg gibt es im Internet unter www.messe-marburg.de. Dort können sich Aussteller auch anmelden.

von Katharina Kaufmann

Wäre am 2. Januar 2005 nicht der größte Teil des Freizeitbades „Nautilust“ niedergebrannt, dann könnten die Gladenbach in diesem Jahr das 40-jährige Bestehen ihres Hallenbades feiern.

13.01.2010

MIt Stolz blicken Elisabeth und Jakob Febel auf ihre Lebensleistung zurück. Krieg, Flucht und Wiederaufbau haben sie zusammengeschweißt.

13.01.2010

Die unterschiedlichen Rechtspositionen soll nun das Verwaltungsgericht in Gießen bewerten und entscheiden, ob Gemeindevorstand oder Gemeindevertretung über Bauanträge befinden sollen.

12.01.2010
Anzeige