Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Hinterland „Silent Seven“ ist wieder komplett
Landkreis Hinterland „Silent Seven“ ist wieder komplett
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:16 05.04.2012
Die 25-jährige Johanna Brachthäuser (links) ist neben Yana Gercke nun die zweite Sängerin von „Silent Seven“ und will gemeinsam mit den heimischen Musikern nun den Erfolg fortsetzen. Quelle: Jürgen Jacob
Biedenkopf

Musikfreunde im Hinterland hatten schon die Chance, die sechs Musiker gemeinsam live auf der Bühne zu erleben: Johanna Brachthäuser ist die neue Stimme bei „Silent Seven“. Gemeinsam mit „Unser Star für Baku“-Teilnehmerin Yana Gercke (Gesang), Björn Seibel (Bass), Jan-Patrick Wallentin (Schlagzeug), Roman Schuler (Gitarre) und Dietrich Schwarz (Gitarre) wird Brachthäuser künftig auftreten.

Die 25-jährige Erzieherin, die in Marburg wohnt, kann auf eine Menge Bühnenerfahrung zurückblicken und ist auch im Hinterland keine Unbekannte. Die gebürtige Hirzenhainerin hatte schon immer viel Spaß am Singen und freut sich auf die gemeinsamen Auftritte mit „Silent Seven“.

In Castings Sängerin gesucht und gefunden

In wochenlangen Castings hatten die Musiker eine Sängerin gesucht und nun gefunden. Bevor es am vergangenen Wochenende ins Studio ging, um an neuen Aufnahmen zu feilen, waren zunächst zwei Live-Auftritte angesagt: zunächst ein wenig leiser bei der fast „unplugged“-After Work-Party im Autohaus Velte in Biedenkopf und dann richtig rockig beim „Dorfsprung“ in Hatzfeld-Reddighausen.

Schon beim ersten gemeinsamen Auftritt mit Johanna Brachthäuser wurde deutlich, dass es passt. „Wir sind sehr begeistert von der Band und wollen das in diesem Jahr bestimmt nochmal wiederholen“, erklärte Axel Schlicker vom Autohaus Velte.

Knapp 200 Besucher erlebten die erste „After-Work-Party“ des Autohauses in der schon kulturerprobten Location des Glaspavillions in Eckelshausen. Knapp zwei Stunden lang boten die sechs Musiker eine professionelle Show und ließen auch das Publikum mitsingen. Deutsche Lieder wie „Ein Kompliment“ von den „Sportfreunden Stiller“ oder „Denkmal“ von „Wir sind Helden“ standen dabei ebenso auf dem Programm, wie internationale Rocksongs: „Roxanne“ von „The Police“ oder „Titanium“ von David Guetta, mit denen Yana Gercke bei dem „Unser Star für Baku“-Wettbewerb erfolgreich war.

Nächster Konzerttermin in der Region ist der 27. April. Dann feiert die freiwillige Feuerwehr im Bad Berleburger Stadtteil Schwarzenau, dem Heimatort von Katharina Marburger, in deren Fußstapfen Brachthäuser getreten ist, ihr 100-jähriges Bestehen. Auf die neue Sängerin aufmerksam geworden ist die Band über einen Musiker-Kollegen aus Marburg, erklärt Jan-Patrick Wallentin.

Er betonte: „Nicht nur das Gesangliche, sondern auch das Menschliche hat auf Anhieb gestimmt.“ Momentan arbeitet „Silent Seven“ an einer neuen Single. Einen Studiotermin am Samstag konnte Brachthäuser zwar aus beruflichen Gründen nicht wahrnehmen - dies stellte für ihre Bandkollegen kein Problem dar, da der Part des Schlagzeugers, das Gitarrenspiel und der Gesang ohnehin einzeln eingespielt werden.

Im Keller von Nils Enners, der gemeinsam mit Marcel Purbs ein Tonstudio betreibt, nimmt die Band zurzeit drei Titel auf: „Elektrisches Gefühl“, „You oughta know“ und den Po-lice-Song „Roxanne“. Diese sind zwar nicht neu im Repertoire der Band, „aber wir brauchen durch die aktuellen Ereignisse neues Material“, erklärte Bassist Björn Seibel.

Voraussichtlich zum Jahresende will „Silent Seven“ ein neues Album veröffentlichen. Die Band führt bis zum 7. April die Versteigerung eines Posters durch, dessen Erlös der Kinderkrebsstation des Universitätsklinikums Gießen-Marburg zugute kommen soll. Informationen zu der Versteigerung sind im Internet unter http://www.silent-seven.de/poster/ zu finden, wo auch Gebote abgegeben werden können.

Der Höchstbietende bekommt das Poster in der zweiten Aprilwoche zugeschickt.

von Jürgen Jacob und Björn-Uwe Klein