Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Sechs Kegler halten die Treue

50 Jahre Sechs Kegler halten die Treue

Seit nunmehr 50 Jahren rollt die Kugel bei dem Bad Endbacher Kegelclub "Schiefer Wurf". Dem Verein gehören sechs Mitglieder an, darunter die Gründungsmitglieder Klaus Beppler, Hans-Georg Klingelhöfer, Georg Jochem und Dieter Rink.

Voriger Artikel
Silberg rüstet sich für 675-Jahr-Feier
Nächster Artikel
Gladenbach lässt sich "Tochter" einiges kosten

Die Mitglieder des Kegelclubs „Schiefer Wurf“ aus Bad Endbach sind (hinten, von links) Wolfgang Koch, Dieter Rink, Georg Jochem und Hans-Georg Klingelhöfer und (vorne, von links) Johann Tresch und Klaus Beppler. Foto: Klaus Peter

Quelle: Peter Piplies

Bad Endbach. . Auf eine 50-jährige Geschichte blickt der Bad Endbacher Kegelclub „Schiefer Wurf“ zurück. Zehn Gründungsmitglieder, fast ausschließlich Aktive des damals noch selbstständigen Bad Endbacher Fußballvereins VfB hoben den Verein im November 1963 in der Bürgerhaus-Gaststätte in Bad Endbach aus der Taufe. Gründungsmitglied Dieter Rink berichtete, dass das damals neu erbaute Bürgerhaus eine Kegelbahn besaß.

Regelmäßiges Training

Heute gehören dem Verein außer den Gründungsmitgliedern Klaus Beppler, Hans-Georg Klingelhöfer, Georg Jochem und Dieter Rink, die später in den Verein eingetretenen Wolfgang Koch und Johannes Tresch an. Das älteste Mitglied ist der 1939 geborene Johann Tresch und das jüngste Wolfgang Koch, der 1950 geboren ist.

Heute steht bei den Mitgliedern die Geselligkeit und nicht der Erfolg auf der Bahn im Mittelpunkt. In der Vergangenheit sei der Verein bei Vergleichskämpfen und Pokalturnieren sehr erfolgreich gewesen, erinnert sich Rink. Helmut Koch, Wolfgang Koch und Dieter Rink erwarben gar in Buchenau das Bundes-Kegelsportabzeichen. Noch heute trainieren die Kegler regelmäßig donnerstags im KSF-Zentrum.

Bis 1988 ließen die Kegler die Kugeln im Bürgerhaus rollen und wechselten anschließend für etwa fünf Jahre in die Gaststätte „Diana“ nach Wommelshausen-Hütte. Seit 1993 kegeln sie im KSF-Zentrum. Bedauerlich sei die Tatsache, dass das Interesse am Kegelsport zurückgehe und es deshalb an Nachwuchs fehle.

In den ersten Jahren nach der Gründung stellte der Verein auch eine spielstarke Hobby-Fußballmannschaft und bestritt sehr erfolgreich etliche Freundschaftsspiele gegen Betriebsmannschaften und befreundete Clubs. Anlässlich des 25-jährigen Bestehens veranstaltete der Kegelclub ein Pokalturnier mit fast 100 Mannschaften. Dieses Turnier wurde fünf Jahre mit ähnlichem Erfolg wiederholt.

von Klaus Peter

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hinterland

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr